Magnesit (Industrieminerale)

Ende des 19. Jahrhunderts stand Österreich an erster Stelle in der Weltproduktion an Feuerfestprodukten, deren Basis das Industriemineral Magnesit bildet. Heute gehört Österreich neben der Slowakei noch immer zu den Hauptproduzentenländern von Magnesit in Europa und liegt damit an fünfter Stelle in der Weltproduktion.

Rohmagnesit wird in Österreich durch zwei große Produzenten mit Betriebsstandorten in der Steiermark, Kärnten und Tirol sowohl obertägig als auch untertägig gewonnen. In den angeschlossenen Hüttenwerken werden aus dem Rohstoff Sintermagnesit, Magnesitsteine, kaustischer Magnesit und feuerfeste Massen hergestellt.

Die aktuellen Produktionsdaten (Österreich und übrige Welt) können aus der internationalen Rohstoffstatistik WORLD MINING DATA entnommen werden.

Veröffentlicht am 31.01.2018, Energie und Bergbau (Sektion VI)

Kontakt

Mineralrohstoffpolitik - Abteilung VI/7