Europäische und internationale Energiepolitik

Die energiepolitischen Herausforderungen der Zeit, können nicht allein auf einzelstaatlicher Ebene gelöst werden. Vielmehr bedarf es auch der aktiven Mitwirkung Österreichs an der Politik- und Maßnahmengestaltung im Rahmen der EU wie auch im bilateralen und internationalen Kontext. Dabei ist den Erfordernissen der Wirtschaft und Standortsicherung, Umweltverträglichkeit sowie Versorgungssicherheit gleichermaßen Rechnung zu tragen.

  • Bilaterale Energiebeziehungen

    Österreich ist in hohem Maße von Energieimporten abhängig und exportiert gleichzeitig in deutlich geringeren Mengen Energie in andere Staaten. Die langfristige Sicherstellung der Versorgung mit nachhaltiger und leistbarer Energie ist eine der wesentlichen Herausforderungen der österreichischen sowie der EU- und internationalen Energiepolitik.

    Erfahren Sie mehr
  • Multilaterale Energiebeziehungen

    Österreich arbeitet im Rahmen der multilateralen Energiepolitik eng mit den internationalen Energieorganisationen zusammen. Nachstehend werden einige davon vorgestellt.

    Erfahren Sie mehr
  • Energiepolitik der EU

    Dem Energiebereich ist im Vertrag von Lissabon ein eigener Abschnitt gewidmet und damit wird ihm jene eigene Rechtsgrundlage gegeben, die in der Vergangenheit gefehlt hat (Artikel 194 des Vertrags über die Funktionsweise der Europäischen Union (AEUV).

    Erfahren Sie mehr