Forstliches Forschungs- und Versuchswesen

Das Ziel des forstlichen Forschungs- und Versuchswesens ist die Erarbeitung
neuer fach­licher Erkenntnisse, Entscheidungshilfen und -Grundlagen für die
Erfüllung der Aufgaben des Ressorts.

Forstliches Forschungs- und Versuchswesens

Das Ziel des forstlichen Forschungs- und Versuchswesens ist die Erarbeitung
neuer fach­licher Erkenntnisse, Entscheidungshilfen und -grundlagen für die Erfüllung
der Aufgaben des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT)
zur Verbesserung, Sicherung und nachhaltigen Erhaltung der Nutz-, Schutz-,
Wohlfahrts- und Erho­lungswirkung des Waldes, zur bestmöglichen Ausnützung
des Rohstoffes und Energieträgers Holz sowie zur Weiterentwicklung des
forst­technischen Systems der Wildbach- und Lawinenverbauung.


Bedingt durch die Besonderheiten der forstlichen Produktion und der sich daraus ergebenden Langfristigkeit der meisten forstlichen
For­schungsprojekte ist die Forschungstätigkeit im Bereich der Forst­wirt­schaft überaus aufwendig und folglich kostspielig.

Aus diesem Grunde und in Anbe­tracht der Be­sitzverhältnisse in der Forstwirtschaft gibt es in Österreich nahe­zu keine privaten
forschungsfähigen Betriebe.

Forstliche Forschung durch Bundesstellen

Diese Tatsachen und die ve­r­gleichsweise hohe Sozialbindung des Waldbesitzes sind dafür maß­ge­bend, dass der Großteil der
forstlichen Forschung von der öffent­li­chen Hand getragen wird, im besonderen vom Bundesamt und Forschungszentrum für Wald,
zu dem das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus, jährlich einen Beitrag zur Basisfinanzierung in der Höhe
von EURO 15,5 Millionen leistet.

Auftragsforschung

Neben der ressorteigenen Forschung durch das BFW werden Forschungsanliegen Dritter aus Förderungsmitteln teil­weise oder
gänzlich finanziert.

Für diese forstliche Forschungsför­de­rung und Auftragsvergaben stehen Förderungsmittel von rund EURO 600.000 zur Verfügung.

Schwerpunkte der Auftragsforschung: Waldökosystemforschung, naturnahe Waldwirtschaft und Ökologisierung der
Waldbewirtschaftungssysteme, Sozioökonomik der Forstwirtschaft, Klimaänderung und deren Auswirkung auf Wälder,
Schnittstelle Forst/Holz (Holzlogistik) incl. Nutzung und Bereitstellung der Biomasse aus dem Wald.

Forschungsprogramme

Bei der Schwerpunktsetzung wird insbesondere auf forstpolitische Erfordernisse, auf das Forschungsrahmenprogramm des Ressorts
PFEIL 20, auf die international eingegangenen Verpflichtung Österreichs (u.a. Ministerkonferenz zum Schutz der Wälder Europas) und
auf die Umsetzung der Ergebnisse des Österreichischen Walddialogs Bedacht genommen.

Forschungsdatenbank

Die Abwicklung und Archivierung von Forschungsvorhaben erfolgt über die Forschungsdatenbank des BMLFUW- DaFNE.

Veröffentlicht am 12.01.2018, Abteilung Waldpolitik, Waldökonomie und Waldinformation (Abteilung III/1)