Unterstützung für den Wald im Klimawandel

Der Wald ist ein Hauptbetroffener des Klimawandels. Damit er zur Lösung der Situation effektiver beitragen kann, bietet das Bundesforschungszentrum für Wald (BFW) mit der neuen Internetplattform www.klimafitterwald.at praxisnahe Unterstützung für Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer sowie Gemeinden und Regionen an. Mit einem Fotowettbewerb wird der Start der Website gefeiert.

Zahlreiche Institutionen unterstützen Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer bei der nachhaltigen Bewirtschaftung und der Pflege ihres Waldes. Dennoch sehen sich viele Betroffene ratlos. Wohin wendet sich Herr F. wenn er Borkenkäfer in seinem Wald entdeckt hat? Welche Baumarten kann Frau K. für die Zukunft setzen? Und was bedeutet der Klimawandel für den eigenen Wald? Die Website Wald im Klimawandel unter http://www.klimafitterwald.at/ ist eine zentrale Anlaufstelle für die vielen Fragen zu diesem komplexen Thema. Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer finden hier Antworten und die richtige Ansprechstelle für ihre Anliegen oder können sich für ein Praxisseminar in Ottenstein (NÖ) anmelden. Bis 25. Mai 2018 sucht das BFW hier auch in einem bundesweiten Wettbewerb nach dem schönsten Waldfoto.

Die Plattform ist eine Maßnahme der Kampagne „Holz verwenden ist gut für das Klima. Wir machen unseren Wald klimafit“ des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT). Ziel der Kampagne ist es, mittels unterschiedlicher Maßnahmen den Österreichischen Wald fit für den Klimawandel zu machen. Die Wissensvermittlung von der Forschung bis zur Praxis ist ein wesentlicher Schlüssel für den Erfolg einer klimafitten Waldbewirtschaftung. Die neue Internetplattform des BFW ist dabei ein wichtiger Baustein, betont Bundesministerin Elisabeth Köstinger.

Unser Wald in Zeiten des Klimawandels

Insgesamt gibt es in Österreich rund 145.000 Waldbesitzer, davon sind mehr als die Hälfte Kleinwaldbesitzer mit weniger als 200 Hektar Waldfläche. Wälder sind vom Klimawandel stark betroffen, sind aber auch gleichzeitig Teil der Lösung, indem sie der Atmosphäre während ihres Wachstums Kohlendioxid entziehen. Die Wälder müssen entsprechend bewirtschaftet werden, damit sie auch in Zeiten des Klimawandels wesentliche Leistungen für die Gesellschaft erbringen können. Dazu zählen Trinkwasserfilterung, Luftreinhaltung, Biodiversitätsreichtum, Schutz vor Naturgefahren und Holzbereitstellung. Holz kann fossile Energieträger aber auch energieintensive Werk- und Baustoffe ersetzen und so einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

„Um die Internetplattform bedarfsorientiert zu gestalten, werden unter der Leitung des BFW die Gemeinden sowie Kleinwaldbesitzer und Waldbesitzerinnen zu ihren Bedürfnissen bei der Bewirtschaftung ihrer Wälder befragt. Die Ergebnisse sollen Beratungsbedarf aufzeigen und dazu motivieren, die Wälder bestmöglich klimafit zu machen“, erklärt Peter Mayer, Leiter des BFW. Umsetzungspartner der Plattform sind der Nachhaltigkeits-Berater Gerald Steindlegger, der Österreichische Gemeindebund, die Landwirtschaftskammer, die Kooperationsplattform Forst Holz Papier, die Universität für Bodenkultur, das Umweltbundesamt und der Umweltdachverband.

Rückfragen an Anna-Maria Walli anna.walli@bfw.gv.at

Veröffentlicht am 31.01.2018, III