Das BMNT schafft bestmögliche Rahmenbedingungen für zukunftsfitte Wälder

Der Österreichische Wald leidet unter den Konsequenzen des Klimawandels: Hohe Temperaturen, wenig Niederschlag und damit einhergehender Schädlingsbefall. Das BMNT setzt Maßnahmen, um zukunftsfitte Wälder zu gestalten.

Aktuelle Situation

Vor allem im Osten bzw. Nordosten Österreichs ist die Lage durch überdurchschnittlich warme Wetterlagen, Trockenheit und Schädlingsbefall sehr angespannt. Der Jahreseinschlag 2018 betrug 19,2 Millionen (Mio.) Festmeter (Fm), davon waren 9,9 Mio. Fm Schadholz. 4,4 Mio. Fm waren dabei auf Borkenkäfer zurückzuführen. Für 2019 wird mit einer Menge von rund 11 Mio. Fm Schadholz gerechnet. Überwiegend war die Fichte betroffen, aber auch Schäden an Tanne, Weißkiefer und Schwarzkiefer sind gestiegen. Durch den hohen Anteil an Schadholz ist der Holzpreis am Tiefstand – Erntekosten können durch die Erlöse teilweise nicht mehr abgedeckt werden.

Maßnahmen

Das Trockenpaket für die Land- und Forstwirtschaft stellt 35 Mio. Euro für die Schadgebiete aus den Mitteln der Ländlichen Entwicklung für Forstschutz und Wiederbewaldung zur Verfügung, wobei 20 Mio. Euro auf Sofortmaßnahmen und 15 Mio. Euro für Wiederbewaldung der Katastrophenflächen entfallen. Im Rahmen des Trockenpakets für die Forstwirtschaft gibt es auch 3,6 Mio. Euro zusätzliche Mittel für Biodiversität- und Waldstrukturerhalt. Darüber hinaus gibt es in den Ländern zahlreiche Förderprojekte zur Vorbeugung von Schäden und zur Wiederherstellung von Wäldern nach Naturkatastrophen und Katastrophenereignissen.

Essentiell bei großen Mengen Schadholz ist neben dem Abtransport auch die richtige Lagerung des Holzes. Die vorübergehende Lagerung von Schadhölzern auf landwirtschaftlich genutzten Flächen wurde hierfür erleichtert: Wasserstellen und Lagerplätze, Nasslagerplätze und Aufarbeitungsplätze werden gefördert. Der Fördersatz für Nasslager wurde dazu auf bis zu 80 % angehoben.

Um die Situation und die Entwicklungen in unseren Wäldern genau beobachten und rasch reagieren zu können, starteten Pilotprojekte für Fernerkundung und ein Zertifikatslehrgang für Borkenkäferspürhunde befindet sich im Aufbau. Das Borkenkäfer Fallen-Monitoring des Bundesforschungszentrums für Wald wurde ausgeweitet und darüber hinaus läuft das Programm PHENIPS der Universität für Bodenkultur Wien – hierbei wird mit verschiedenen Indikatoren das Befallsrisiko ermittelt.

Initiative klimafitte Wälder

Die Österreichischen Waldstrategie 2020+ setzt Schwerpunkte zum Thema, gesunde, artenreiche und klimafitte Wälder. Das Arbeitsprogramm enthält zahlreiche konkrete Maßnahmen, die sich bereits in Umsetzung befinden bzw. umgesetzt werden.

Das BFW informiert Zusammenarbeit mit dem BMNT auf der Plattform www.klimafitterwald.at Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer über Entwicklungen, Maßnahmen und Ansprechpersonen rund um das Thema zukunftsfitte Wälder.

Beratung und Information

Weitere Beratung zu diversen Themen erfolgt außerdem durch die Bezirks- und Landesforstdienste sowie die Landwirtschaftskammern:

•             Merkblätter zum Waldschutz

•            Borkenkäfer Vorbeugung und Bekämpfung

•            LFI-FARMINAR: "Borkenkäferbekämpfung“

 

Veröffentlicht am 08.08.2019

Mehr zu diesem Thema

Filteroptionen
Hier können Sie Ihre Auswahl nach Elementtypen einschränken.