Österreichische Waldstrategie 2020+

Die Waldstrategie dient als Leitlinie für das kurz-, mittel- und langfristige forstpolitische Geschehen in Österreich. Die vielfältigen Aufgaben des Waldes werden in sieben speziellen Handlungsfeldern abgedeckt und beinhalten abgeleitet von einer Vision für den österreichischen Wald 49 strategische Ziele sowie zahlreiche, konkrete waldpolitische Stoßrichtungen.

Die vorliegende ÖSTERREICHISCHE WALDSTRATEGIE 2020+ wurde im Rahmen des Österreichischen Walddialogs gemeinsam von 85 mit der Waldpolitik verbundenen Organisationen erarbeitet. Dabei spannt sich der Bogen von WaldeigentümerInnen, Nutzungsberechtigten und deren Interessensvertretungen über Regierungs- und Nicht-Regierungsorganisationen bis hin zu Gebietskörperschaften.

Viele der heute bestehenden waldpolitischen Aktivitäten würde es ohne den Österreichischen Walddialog nicht geben. Der Österreichische Walddialog ist ein offener, kontinuierlicher und partizipativer Politikentwicklungsprozess, welcher 2001 ins Leben gerufen wurde. Er entwickelte sich zu einem national und international viel beachteten Beispiel für good governance. Im Jahr 2005 wurde in diesem Rahmen das erste Österreichische Waldprogramm verabschiedet.

Aufbauend auf das erste Waldprogramm sind nun in der Waldstrategie 2020+ die waldpolitischen Eckpfeiler für die nächsten Jahre festgeschrieben, die von den unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppierungen konsensual erarbeitet wurden. Die Österreichischen Waldstrategie 2020+ berücksichtigt politische Vorgaben aktueller nationaler und internationaler waldbezogener Strategien, Programme und Prozesse. Darunter fallen unter anderem die Österreichische Biodiversitätsstrategie 2020+, das Österreichische Waldökologieprogramm (ÖWÖP), die Österreichische Strategie zur Anpassung an den Klimawandel, das Programm LE 2020 „Wald.Wasser" sowie die EU-Waldstrategie, die EU-Biodiversitätsstrategie, der Forest Europe Prozess, das Waldforum der Vereinten Nationen (UNFF), die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (SDGs), die Klimarahmenkonvention (UNFCCC) und die Biodiversitätskonvention (CBD).

Die Umsetzung der Waldstrategie 2020+ ist eine gemeinsame Aufgabe. Es liegt in der Eigenverantwortung aller Institutionen, die Ergebnisse der Waldstrategie 2020+ bestmöglich in ihrem Wirkungsbereich zu berücksichtigen und umzusetzen. Die Waldstrategie 2020+ ist elementare Grundlage für die österreichische Waldpolitik und hilft bei der Ausrichtung bestehender hoheitlicher und sonstiger waldpolitischer Instrumente.

 

Die Österreichische Waldstrategie 2020+ steht in deutscher Sprache als Download zur Verfügung.

Wenn Sie Interesse an der Druckversion oder einer englischsprachigen Version haben, senden Sie bitte ein Email an walddialog@bmnt.gv.at.

 

Veröffentlicht am 11.07.2018, Waldpolitik, Waldökonomie und Waldinformation (Abteilung III/1)