FORST KULTUR TAGUNG - die jährliche Weiterbildungsveranstaltung

Die Veranstaltungsreihe  „Forst&Kultur-Tagungen“  zeigt in unterschiedlichen Themenbereichen der Forst- und Holzwirtschaft die Bedeutung der Vergangenheit für Gegenwart und Zukunft auf.

Dadurch sollen  Waldeigentümer und Forstbetriebe auf kulturelle Potentiale und Umsetzungsmöglichkeiten aufmerksam gemacht werden, die in ihren Betrieben vorhanden sind. Forst+Kultur dient nicht musealen Zwecken sondern kann Möglichkeiten zur Erzielung neuer Einkommensquellen für Grundeigentümer eröffnen. Die Tagungen sind auch als Weiterbildung für AbsolventInnen des Zertifikatslehrgangs Forst und Kultur konzipiert.

Die Veranstalter, im jährlichen Wechsel, ein Jahr BMNT, ein Jahr der Absolventen-Verein FoKuS mit Partnern, sind bemüht, praxisnah Weiterbildung und Anregung zu bieten. 2017 wurde diese Tagungsreihe,  vom Verein „FoKuS“ mit dem Thema „HOLZ – K U L T U R E L L“ fortgesetzt.

HOLZ – „GESTERN/HEUTE/MORGEN“: Holz & Holzverwendung hat Geschichte!  Holz ist auch im 21. Jahrhundert in Österreich maßgeblicher Wirtschaftsfaktor: Rund 300.000 Menschen leben in Österreich von Wald und Holz. Der Sektor erwirtschaftet einen Produktionswert von jährlich 12 Milliarden Euro. Das entspricht rund 4 Prozent des österreichischen Bruttoinlandsprodukts (BIP). 70 Prozent der Produktion gehen in den Export. Die Österreichische Holzwirtschaft ist damit neben der Tourismuswirtschaft der größte Aktivposten des österreichischen Außenhandels.

Veröffentlicht am 28.07.2017, III 4