22. Waldforum des Österreichischen Walddialogs am 27. November 2019

Am 27. November 2019 fand in Wien das 22. Waldforum  statt. Die mehr als 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfuhren interessantes zu aktuellen Themen aus den Bereichen Forschung, Projektarbeit und Förderung.

 

Gemeinsame Agrarpolitik und Klimaforschung

Neben aktuellen waldrelevanten Themen sowie dem Fortschritt der Umsetzung der Maßnahmen des Arbeitsprogramms der Österreichischen Waldstrategie 2020+, war der Vormittag schwerpunktmäßig dem nationalen GAP-Strategieplan - GSP (2021-2027) gewidmet.

Der Einblick zur Strategieerstellung brachte eine aktuelle und informative Zusammenschau zum Stand der Arbeiten bezüglich der künftigen Ausrichtung der gemeinsamen EU-Agrarpolitik. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten zum GSP Stellung beziehen und ihre Beiträge und Anmerkungen lieferten wichtigen Input für die weiteren Arbeiten dazu.

Der Nachmittag hatte die Handlungsfelder „Beitrag der Österreichischen Wälder zum Klimaschutz“ sowie die „Gesellschaftliche und volkswirtschaftliche Aspekte der Österreichischen Wälder“ der Österreichischen Waldstrategie 2020+ im Fokus.

Neueste Erkenntnisse aus Forschung und Wissenschaft zum Einfluss des Klimawandels auf die Forst- und Holzwirtschaft, wie es u.a. im Projekt CAREFORPARIS untersucht wurde, wurden präsentiert. Das Projekt „Klimaforschungswald“ – eine Kooperation von Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus, OMV und dem Bundesforschungszentrum für Wald –wurde erstmals vorgestellt. Dieses Public-Private-Partnership-Projekt verfolgt die Hauptziele der Identifizierung von resistenten und klimaangepassten Waldtypen, Baumarten und Bewirtschaftungsmethoden sowie auch das Aufzeigen der großen Bedeutung des Waldes als CO2 Speicher im Sinne des Klimaschutzes und hat eine Projektdauer bis 2030.

Frauenmentoring in der Forstwirtschaft

Einen weiteren thematischen Schwerpunkt bildete am Nachmittag das vom BMNT in Kooperation mit der BOKU und dem BFW initiierte Mentoringprogramm für Frauen in der Forstwirtschaft. Es soll Frauen den Einstieg in die Forstbranche erleichtern und Weiterbildungsmöglichkeiten fördern. Im Mentoring-Programm (frauenmentoring@boku.ac.at) bekommen 15 Frauen die Chance, sich mit Expertinnen und Experten aus dem Forst- und Holzsektor zu vernetzen. Der Austausch soll beide Seiten stärken und neue Impulse für Mentorinnen wie Mentoren und Mentees bringen.

Internationale Konferenz

Zum Schwerpunkt „Frauen in der Forstwirtschaft“ findet von 25. – 27. Mai 2020 die Internationale Forstfrauen-Tagung am Waldcampus Österreich in Traunkirchen unter dem Motto „Wald in Frauenhänden“ statt. Im Vordergrund der Veranstaltung wird die internationale Vernetzung von Frauen in der Forstwirtschaft sowie die Sichtbarmachung der Leistungen von Frauen für die Waldbewirtschaftung stehen.

 

Die Präsentationen zu den Vorträgen sind per E-Mail-Anfrage verfügbar.

Die aktuellsten News erhalten Sie auch über den Walddialog Newsletter, der zwei Mal pro Jahr vom Sekretariat ausgeschickt wird. Link zur Newsletteranmeldung: https://www.bmnt.gv.at/forst/walddialog/newsletter.html

 

Veröffentlicht am 13.12.2019, Waldpolitik, Waldökonomie und Waldinformation (Abteilung III/1)