Niederösterreich: "First Lego League" - Wildbach macht Schule

Der Leiter der Gebietsbauleitung Niederösterreich West Eduard Kotzmaier und sein Stellvertreter Stephan Vollsinger besuchten die Neue Mittelschule Hollenstein an der Ybbs am 12. September 2017. Dies hinterließ Spuren...

Die Mitarbeiter der Wildbachverbauung hatten den Kindern damals in einem interessanten und interaktiven Vortrag von alpinen Naturgefahren im Allgemeinen, von den eindrucksvollen Prozessen und spektakulären Beispielen aus der Heimatgemeinde der Kinder in Wort und Bild erzählt.

Auch das Leben mit Naturgefahren und die verschiedenen Zugänge der Wildbach- und Lawinenverbauung zum Schutz vor Naturgefahren wurden thematisiert.

Eine Exkursion zur Geschiebefiltersperre am Klausgraben, zum Murenwarnsystem am Gallenzerkogel und zur Steinschlagverbauung in Opponitz hat die Kinder begeistert. Das große Interesse und die ausdauernde Aufmerksamkeit der Kinder waren schon damals erstaunlich.

Der Eindruck war nachhaltig.

Die Kinder entschieden sich, die Sperre Klausgraben in einem Modell naturgetreu nachzubauen und sodann mit viel Phantasie und naturwissenschaftlichem Interesse zu einem Kombinationsbauwerk mit Wasserkraftnutzung weiter zu entwickeln. Dieses innovative Projekt reichten sie – zusammen mit einem wasserbezogenen Robot-Design-Projekt beim Regionalwettbewerb Niederösterreich der internationalen „First Lego League“ ein.

Bei der Generalprobe am 11. Jänner 2018 im Beisein von Stephan Vollsinger war die Aufregung noch riesengroß: kritische Fragen und engagierte Diskussionen dienten dazu, die Kinder fachlich zu briefen und fit für die Präsentationen vor der strengen Fachjury des Landesbewerbes in St. Pölten zu machen.

Dort wuchsen die Kinder förmlich über sich hinaus und wurden unter 14 Mannschaften auf Platz zwei, d.h. zum "Vizelandesmeister" gekürt. Das erfüllte die Kinder zu Recht mit großem Stolz und berechtigt die Schülerinnen und Schüler der NMS Hollenstein, mit „ihrem Klausgraben“ am 3. Februar bei der Staatsmeisterschaft (!) in Bregenz teilzunehmen.

Die Gebietsbauleitung gratuliert herzlich und drückt den Hollensteiner Ingenieurinnen und Ingenieuren die Daumen!

Veröffentlicht am 25.01.2018, die.wildbach – Wien, NÖ, Bgld.