Salzburg: Schutzbauwerke der Wildbach- und Lawinenverbauung verhinderten große Schäden

Am 4. Juni zogen heftige Unwetter über Salzburg. Zahlreiche Schutzbauwerke der Wildbach- und Lawinenverbauung konnten ihre Wirkung beweisen.

Starkregen

Über dem Tobersbach und dem Manlitzbach in der Gemeinde Uttendorf im Pinzgau und dem Angerbach in Bad Hofgastein im Pongau entluden sich heftige Unwetter mit Starkregen. Die dadurch ausgelösten Muren transportierten große Mengen an Geröll und Wildholz talwärts.

Schutzwirkung

Durch die effektive Wirkung der vorhandenen Schutzbauten konnten große Schäden im jeweiligen Siedlungsgebiet darunter verhindert werden. Die Bauwerke der Wildbach- und Lawinenverbauung im Tobersbach, im Manlitzbach und im Angberbach schützen insgesamt rund 410 Objekte, darunter Einfamilienhäuser, Bauernhöfe, Gewerbeobjekte und wichtige Infrastruktureinrichtungen vor Naturgefahren.

Räumung

Die Schutzbauwerke der Wildbach- und Lawinenverbauung werden nun umgehend geräumt, sodass sie bei weiteren Unwettern ihre Funktion wieder erfüllen können.

Veröffentlicht am 05.06.2018, Wildbach- und Lawinenverbauung und Schutzwaldpolitik (Abteilung III/5)

Mehr zu diesem Thema

Filteroptionen
Hier können Sie Ihre Auswahl nach Elementtypen einschränken.