Lange Nacht der Forschung

  • Das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus beteiligte sich bei Österreichs größtem Forschungsevent, der „Langen Nacht der Forschung“. Vor allem bei Jugendlichen stießen die informativen Angebote auf großes Interesse. Unter anderem konnten Besucherinnen und Besucher in der Bundesstrahlenwarnzentrale das österreichische Strahlenfrühwarnsystem und den Ablauf bei einem radiologischen Notfall kennenlernen.

    Lange Nacht der Forschung

    Das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus beteiligte sich bei Österreichs größtem Forschungsevent, der „Langen Nacht der Forschung“. Vor allem bei Jugendlichen stießen die informativen Angebote auf großes Interesse. Unter anderem konnten Besucherinnen und Besucher in der Bundesstrahlenwarnzentrale das österreichische Strahlenfrühwarnsystem und den Ablauf bei einem radiologischen Notfall kennenlernen.

    Das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus beteiligte sich bei Österreichs größtem Forschungsevent, der „Langen Nacht der Forschung“. Vor allem bei Jugendlichen stießen die informativen Angebote auf großes Interesse. Unter anderem konnten Besucherinnen und Besucher in der Bundesstrahlenwarnzentrale das österreichische Strahlenfrühwarnsystem und den Ablauf bei einem radiologischen Notfall kennenlernen.
    Quelle:
    BMNT
    Fotograf/Fotografin:
    Paul Gruber
    Erstellungsdatum:
    13.04.2018
    Ort:
    Wien
    Dateiname:
    PGP_8800b.jpg
    Maße:
    5316x3544px
    Dateigröße:
    935,8 kB
    Suchbegriffe:
    Lange Nacht der Forschung,Strahlenschutz,BMNT,Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus
  • Das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus beteiligte sich bei Österreichs größtem Forschungsevent, der „Langen Nacht der Forschung“. Vor allem bei Jugendlichen stießen die informativen Angebote auf großes Interesse. Unter anderem konnten Besucherinnen und Besucher in der Bundesstrahlenwarnzentrale das österreichische Strahlenfrühwarnsystem und den Ablauf bei einem radiologischen Notfall kennenlernen.

    Lange Nacht der Forschung

    Das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus beteiligte sich bei Österreichs größtem Forschungsevent, der „Langen Nacht der Forschung“. Vor allem bei Jugendlichen stießen die informativen Angebote auf großes Interesse. Unter anderem konnten Besucherinnen und Besucher in der Bundesstrahlenwarnzentrale das österreichische Strahlenfrühwarnsystem und den Ablauf bei einem radiologischen Notfall kennenlernen.
    Das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus beteiligte sich bei Österreichs größtem Forschungsevent, der „Langen Nacht der Forschung“. Vor allem bei Jugendlichen stießen die informativen Angebote auf großes Interesse. Unter anderem konnten Besucherinnen und Besucher in der Bundesstrahlenwarnzentrale das österreichische Strahlenfrühwarnsystem und den Ablauf bei einem radiologischen Notfall kennenlernen.
    Quelle:
    BMNT
    Fotograf/Fotografin:
    Paul Gruber
    Erstellungsdatum:
    13.04.2018
    Ort:
    Wien
    Dateiname:
    PGP_8788b.jpg
    Maße:
    5292x3528px
    Dateigröße:
    933,0 kB
    Suchbegriffe:
    Lange Nacht der Forschung,Strahlenschutz,BMNT,Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus
  • Das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus beteiligte sich bei Österreichs größtem Forschungsevent, der „Langen Nacht der Forschung“. Vor allem bei Jugendlichen stießen die informativen Angebote auf großes Interesse. Unter anderem konnten Besucherinnen und Besucher in der Bundesstrahlenwarnzentrale das österreichische Strahlenfrühwarnsystem und den Ablauf bei einem radiologischen Notfall kennenlernen.

    Lange Nacht der Forschung

    Das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus beteiligte sich bei Österreichs größtem Forschungsevent, der „Langen Nacht der Forschung“. Vor allem bei Jugendlichen stießen die informativen Angebote auf großes Interesse. Unter anderem konnten Besucherinnen und Besucher in der Bundesstrahlenwarnzentrale das österreichische Strahlenfrühwarnsystem und den Ablauf bei einem radiologischen Notfall kennenlernen.
    Das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus beteiligte sich bei Österreichs größtem Forschungsevent, der „Langen Nacht der Forschung“. Vor allem bei Jugendlichen stießen die informativen Angebote auf großes Interesse. Unter anderem konnten Besucherinnen und Besucher in der Bundesstrahlenwarnzentrale das österreichische Strahlenfrühwarnsystem und den Ablauf bei einem radiologischen Notfall kennenlernen.
    Quelle:
    BMNT
    Fotograf/Fotografin:
    Paul Gruber
    Erstellungsdatum:
    13.04.2018
    Ort:
    Wien
    Dateiname:
    PGP_8743b.jpg
    Maße:
    5032x3355px
    Dateigröße:
    805,3 kB
    Suchbegriffe:
    Lange Nacht der Forschung,Strahlenschutz,BMNT,Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus