Nationalpark-Treffen

  • Über 200 Nationalpark-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter tauschten sich mit Bundesministerin Maria Patek zum Thema „virtuelle Welten und naturbelassene Wildnis“ aus. Bereits zum 15. Mal versammelten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der sechs österreichischen Nationalparks, um Einblicke in laufende Projekte zu gewinnen und gemeinsam über aktuelle Herausforderungen zu diskutieren. Der grenzüberschreitende Nationalpark Thayatal-Podyjí diente dabei nicht nur als außergewöhnlicher Austragungsort, sondern auch als inspirierendes Beispiel für den Erfolg grenzüberschreitender Zusammenarbeit.

    Österreichweites Nationalpark-Treffen

    Über 200 Nationalpark-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter tauschten sich mit Bundesministerin Maria Patek zum Thema „virtuelle Welten und naturbelassene Wildnis“ aus. Bereits zum 15. Mal versammelten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der sechs österreichischen Nationalparks, um Einblicke in laufende Projekte zu gewinnen und gemeinsam über aktuelle Herausforderungen zu diskutieren. Der grenzüberschreitende Nationalpark Thayatal-Podyjí diente dabei nicht nur als außergewöhnlicher Austragungsort, sondern auch als inspirierendes Beispiel für den Erfolg grenzüberschreitender Zusammenarbeit.
    Über 200 Nationalpark-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter tauschten sich mit Bundesministerin Maria Patek zum Thema „virtuelle Welten und naturbelassene Wildnis“ aus. Bereits zum 15. Mal versammelten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der sechs österreichischen Nationalparks, um Einblicke in laufende Projekte zu gewinnen und gemeinsam über aktuelle Herausforderungen zu diskutieren. Der grenzüberschreitende Nationalpark Thayatal-Podyjí diente dabei nicht nur als außergewöhnlicher Austragungsort, sondern auch als inspirierendes Beispiel für den Erfolg grenzüberschreitender Zusammenarbeit.
    Fotograf/Fotografin:
    Astrid Bartl
    Erstellungsdatum:
    04.11.2019
    Ort:
    Nationalpark Thayatal-Podyjí
    Dateiname:
    FotoAstridBartl-.jpg
    Maße:
    5717x2819px
    Dateigröße:
    10,4 MB
    Suchbegriffe:
    Nationalpark,Treffen,National Parks Austria,Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,Bundesministerin Maria Patek,BMNT,naturbelassen,Wildnis,Diskussion,Nationalpark Thayatal-Podyjí,grenzüberschreitende Zusammenarbeit
  • Über 200 Nationalpark-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter tauschten sich mit Bundesministerin Maria Patek zum Thema „virtuelle Welten und naturbelassene Wildnis“ aus. Bereits zum 15. Mal versammelten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der sechs österreichischen Nationalparks, um Einblicke in laufende Projekte zu gewinnen und gemeinsam über aktuelle Herausforderungen zu diskutieren. Der grenzüberschreitende Nationalpark Thayatal-Podyjí diente dabei nicht nur als außergewöhnlicher Austragungsort, sondern auch als inspirierendes Beispiel für den Erfolg grenzüberschreitender Zusammenarbeit.

    Österreichweites Nationalpark-Treffen

    Über 200 Nationalpark-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter tauschten sich mit Bundesministerin Maria Patek zum Thema „virtuelle Welten und naturbelassene Wildnis“ aus. Bereits zum 15. Mal versammelten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der sechs österreichischen Nationalparks, um Einblicke in laufende Projekte zu gewinnen und gemeinsam über aktuelle Herausforderungen zu diskutieren. Der grenzüberschreitende Nationalpark Thayatal-Podyjí diente dabei nicht nur als außergewöhnlicher Austragungsort, sondern auch als inspirierendes Beispiel für den Erfolg grenzüberschreitender Zusammenarbeit. Im Bild: Helmut Koch (Bürgermeister Retz), Bundesministerin Maria Patek, Christian Übl (Direktor NP Thayatal), Andreas Strobl (Bezirkshauptmann Hollabrunn)

    Über 200 Nationalpark-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter tauschten sich mit Bundesministerin Maria Patek zum Thema „virtuelle Welten und naturbelassene Wildnis“ aus. Bereits zum 15. Mal versammelten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der sechs österreichischen Nationalparks, um Einblicke in laufende Projekte zu gewinnen und gemeinsam über aktuelle Herausforderungen zu diskutieren. Der grenzüberschreitende Nationalpark Thayatal-Podyjí diente dabei nicht nur als außergewöhnlicher Austragungsort, sondern auch als inspirierendes Beispiel für den Erfolg grenzüberschreitender Zusammenarbeit.
    Fotograf/Fotografin:
    Astrid Bartl
    Erstellungsdatum:
    04.11.2019
    Ort:
    Nationalpark Thayatal-Podyjí
    Dateiname:
    FotoAstridBartl-1756.jpg
    Maße:
    5134x3423px
    Dateigröße:
    5,9 MB
    Suchbegriffe:
    Nationalpark,Treffen,National Parks Austria,Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,Bundesministerin Maria Patek,BMNT,naturbelassen,Wildnis,Diskussion,Nationalpark Thayatal-Podyjí,grenzüberschreitende Zusammenarbeit
  • Über 200 Nationalpark-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter tauschten sich mit Bundesministerin Maria Patek zum Thema „virtuelle Welten und naturbelassene Wildnis“ aus. Bereits zum 15. Mal versammelten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der sechs österreichischen Nationalparks, um Einblicke in laufende Projekte zu gewinnen und gemeinsam über aktuelle Herausforderungen zu diskutieren. Der grenzüberschreitende Nationalpark Thayatal-Podyjí diente dabei nicht nur als außergewöhnlicher Austragungsort, sondern auch als inspirierendes Beispiel für den Erfolg grenzüberschreitender Zusammenarbeit.

    Österreichweites Nationalpark-Treffen

    Über 200 Nationalpark-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter tauschten sich mit Bundesministerin Maria Patek zum Thema „virtuelle Welten und naturbelassene Wildnis“ aus. Bereits zum 15. Mal versammelten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der sechs österreichischen Nationalparks, um Einblicke in laufende Projekte zu gewinnen und gemeinsam über aktuelle Herausforderungen zu diskutieren. Der grenzüberschreitende Nationalpark Thayatal-Podyjí diente dabei nicht nur als außergewöhnlicher Austragungsort, sondern auch als inspirierendes Beispiel für den Erfolg grenzüberschreitender Zusammenarbeit.
    Über 200 Nationalpark-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter tauschten sich mit Bundesministerin Maria Patek zum Thema „virtuelle Welten und naturbelassene Wildnis“ aus. Bereits zum 15. Mal versammelten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der sechs österreichischen Nationalparks, um Einblicke in laufende Projekte zu gewinnen und gemeinsam über aktuelle Herausforderungen zu diskutieren. Der grenzüberschreitende Nationalpark Thayatal-Podyjí diente dabei nicht nur als außergewöhnlicher Austragungsort, sondern auch als inspirierendes Beispiel für den Erfolg grenzüberschreitender Zusammenarbeit.
    Fotograf/Fotografin:
    Astrid Bartl
    Erstellungsdatum:
    04.11.2019
    Ort:
    Nationalpark Thayatal-Podyjí
    Dateiname:
    FotoAstridBartl-1824.jpg
    Maße:
    5760x3840px
    Dateigröße:
    5,9 MB
    Suchbegriffe:
    Nationalpark,Treffen,National Parks Austria,Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,Bundesministerin Maria Patek,BMNT,naturbelassen,Wildnis,Diskussion,Nationalpark Thayatal-Podyjí,grenzüberschreitende Zusammenarbeit
  • Über 200 Nationalpark-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter tauschten sich mit Bundesministerin Maria Patek zum Thema „virtuelle Welten und naturbelassene Wildnis“ aus. Bereits zum 15. Mal versammelten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der sechs österreichischen Nationalparks, um Einblicke in laufende Projekte zu gewinnen und gemeinsam über aktuelle Herausforderungen zu diskutieren. Der grenzüberschreitende Nationalpark Thayatal-Podyjí diente dabei nicht nur als außergewöhnlicher Austragungsort, sondern auch als inspirierendes Beispiel für den Erfolg grenzüberschreitender Zusammenarbeit.

    Österreichweites Nationalpark-Treffen

    Über 200 Nationalpark-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter tauschten sich mit Bundesministerin Maria Patek zum Thema „virtuelle Welten und naturbelassene Wildnis“ aus. Bereits zum 15. Mal versammelten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der sechs österreichischen Nationalparks, um Einblicke in laufende Projekte zu gewinnen und gemeinsam über aktuelle Herausforderungen zu diskutieren. Der grenzüberschreitende Nationalpark Thayatal-Podyjí diente dabei nicht nur als außergewöhnlicher Austragungsort, sondern auch als inspirierendes Beispiel für den Erfolg grenzüberschreitender Zusammenarbeit.
    Über 200 Nationalpark-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter tauschten sich mit Bundesministerin Maria Patek zum Thema „virtuelle Welten und naturbelassene Wildnis“ aus. Bereits zum 15. Mal versammelten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der sechs österreichischen Nationalparks, um Einblicke in laufende Projekte zu gewinnen und gemeinsam über aktuelle Herausforderungen zu diskutieren. Der grenzüberschreitende Nationalpark Thayatal-Podyjí diente dabei nicht nur als außergewöhnlicher Austragungsort, sondern auch als inspirierendes Beispiel für den Erfolg grenzüberschreitender Zusammenarbeit.
    Fotograf/Fotografin:
    Astrid Bartl
    Erstellungsdatum:
    04.11.2019
    Ort:
    Nationalpark Thayatal-Podyjí
    Dateiname:
    FotoAstridBartl-1863.jpg
    Maße:
    5061x3374px
    Dateigröße:
    6,7 MB
    Suchbegriffe:
    Nationalpark,Treffen,National Parks Austria,Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,Bundesministerin Maria Patek,BMNT,naturbelassen,Wildnis,Diskussion,Nationalpark Thayatal-Podyjí,grenzüberschreitende Zusammenarbeit
  • Über 200 Nationalpark-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter tauschten sich mit Bundesministerin Maria Patek zum Thema „virtuelle Welten und naturbelassene Wildnis“ aus. Bereits zum 15. Mal versammelten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der sechs österreichischen Nationalparks, um Einblicke in laufende Projekte zu gewinnen und gemeinsam über aktuelle Herausforderungen zu diskutieren. Der grenzüberschreitende Nationalpark Thayatal-Podyjí diente dabei nicht nur als außergewöhnlicher Austragungsort, sondern auch als inspirierendes Beispiel für den Erfolg grenzüberschreitender Zusammenarbeit.

    Österreichweites Nationalpark-Treffen

    Über 200 Nationalpark-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter tauschten sich mit Bundesministerin Maria Patek zum Thema „virtuelle Welten und naturbelassene Wildnis“ aus. Bereits zum 15. Mal versammelten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der sechs österreichischen Nationalparks, um Einblicke in laufende Projekte zu gewinnen und gemeinsam über aktuelle Herausforderungen zu diskutieren. Der grenzüberschreitende Nationalpark Thayatal-Podyjí diente dabei nicht nur als außergewöhnlicher Austragungsort, sondern auch als inspirierendes Beispiel für den Erfolg grenzüberschreitender Zusammenarbeit.
    Über 200 Nationalpark-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter tauschten sich mit Bundesministerin Maria Patek zum Thema „virtuelle Welten und naturbelassene Wildnis“ aus. Bereits zum 15. Mal versammelten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der sechs österreichischen Nationalparks, um Einblicke in laufende Projekte zu gewinnen und gemeinsam über aktuelle Herausforderungen zu diskutieren. Der grenzüberschreitende Nationalpark Thayatal-Podyjí diente dabei nicht nur als außergewöhnlicher Austragungsort, sondern auch als inspirierendes Beispiel für den Erfolg grenzüberschreitender Zusammenarbeit.
    Fotograf/Fotografin:
    Astrid Bartl
    Erstellungsdatum:
    04.11.2019
    Ort:
    Nationalpark Thayatal-Podyjí
    Dateiname:
    FotoAstridBartl-1889.jpg
    Maße:
    5718x3433px
    Dateigröße:
    8,3 MB
    Suchbegriffe:
    Nationalpark,Treffen,National Parks Austria,Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,Bundesministerin Maria Patek,BMNT,naturbelassen,Wildnis,Diskussion,Nationalpark Thayatal-Podyjí,grenzüberschreitende Zusammenarbeit
  • Über 200 Nationalpark-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter tauschten sich mit Bundesministerin Maria Patek zum Thema „virtuelle Welten und naturbelassene Wildnis“ aus. Bereits zum 15. Mal versammelten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der sechs österreichischen Nationalparks, um Einblicke in laufende Projekte zu gewinnen und gemeinsam über aktuelle Herausforderungen zu diskutieren. Der grenzüberschreitende Nationalpark Thayatal-Podyjí diente dabei nicht nur als außergewöhnlicher Austragungsort, sondern auch als inspirierendes Beispiel für den Erfolg grenzüberschreitender Zusammenarbeit.

    Österreichweites Nationalpark-Treffen

    Über 200 Nationalpark-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter tauschten sich mit Bundesministerin Maria Patek zum Thema „virtuelle Welten und naturbelassene Wildnis“ aus. Bereits zum 15. Mal versammelten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der sechs österreichischen Nationalparks, um Einblicke in laufende Projekte zu gewinnen und gemeinsam über aktuelle Herausforderungen zu diskutieren. Der grenzüberschreitende Nationalpark Thayatal-Podyjí diente dabei nicht nur als außergewöhnlicher Austragungsort, sondern auch als inspirierendes Beispiel für den Erfolg grenzüberschreitender Zusammenarbeit.
    Über 200 Nationalpark-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter tauschten sich mit Bundesministerin Maria Patek zum Thema „virtuelle Welten und naturbelassene Wildnis“ aus. Bereits zum 15. Mal versammelten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der sechs österreichischen Nationalparks, um Einblicke in laufende Projekte zu gewinnen und gemeinsam über aktuelle Herausforderungen zu diskutieren. Der grenzüberschreitende Nationalpark Thayatal-Podyjí diente dabei nicht nur als außergewöhnlicher Austragungsort, sondern auch als inspirierendes Beispiel für den Erfolg grenzüberschreitender Zusammenarbeit.
    Fotograf/Fotografin:
    Astrid Bartl
    Erstellungsdatum:
    04.11.2019
    Ort:
    Nationalpark Thayatal-Podyjí
    Dateiname:
    FotoAstridBartl-1908.jpg
    Maße:
    4773x3764px
    Dateigröße:
    7,3 MB
    Suchbegriffe:
    Nationalpark,Treffen,National Parks Austria,Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,Bundesministerin Maria Patek,BMNT,naturbelassen,Wildnis,Diskussion,Nationalpark Thayatal-Podyjí,grenzüberschreitende Zusammenarbeit
  • Über 200 Nationalpark-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter tauschten sich mit Bundesministerin Maria Patek zum Thema „virtuelle Welten und naturbelassene Wildnis“ aus. Bereits zum 15. Mal versammelten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der sechs österreichischen Nationalparks, um Einblicke in laufende Projekte zu gewinnen und gemeinsam über aktuelle Herausforderungen zu diskutieren. Der grenzüberschreitende Nationalpark Thayatal-Podyjí diente dabei nicht nur als außergewöhnlicher Austragungsort, sondern auch als inspirierendes Beispiel für den Erfolg grenzüberschreitender Zusammenarbeit.

    Österreichweites Nationalpark-Treffen

    Über 200 Nationalpark-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter tauschten sich mit Bundesministerin Maria Patek zum Thema „virtuelle Welten und naturbelassene Wildnis“ aus. Bereits zum 15. Mal versammelten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der sechs österreichischen Nationalparks, um Einblicke in laufende Projekte zu gewinnen und gemeinsam über aktuelle Herausforderungen zu diskutieren. Der grenzüberschreitende Nationalpark Thayatal-Podyjí diente dabei nicht nur als außergewöhnlicher Austragungsort, sondern auch als inspirierendes Beispiel für den Erfolg grenzüberschreitender Zusammenarbeit.
    Über 200 Nationalpark-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter tauschten sich mit Bundesministerin Maria Patek zum Thema „virtuelle Welten und naturbelassene Wildnis“ aus. Bereits zum 15. Mal versammelten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der sechs österreichischen Nationalparks, um Einblicke in laufende Projekte zu gewinnen und gemeinsam über aktuelle Herausforderungen zu diskutieren. Der grenzüberschreitende Nationalpark Thayatal-Podyjí diente dabei nicht nur als außergewöhnlicher Austragungsort, sondern auch als inspirierendes Beispiel für den Erfolg grenzüberschreitender Zusammenarbeit.
    Fotograf/Fotografin:
    Astrid Bartl
    Erstellungsdatum:
    04.11.2019
    Ort:
    Nationalpark Thayatal-Podyjí
    Dateiname:
    FotoAstridBartl-1915.jpg
    Maße:
    5528x3123px
    Dateigröße:
    7,6 MB
    Suchbegriffe:
    Nationalpark,Treffen,National Parks Austria,Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,Bundesministerin Maria Patek,BMNT,naturbelassen,Wildnis,Diskussion,Nationalpark Thayatal-Podyjí,grenzüberschreitende Zusammenarbeit
  • Über 200 Nationalpark-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter tauschten sich mit Bundesministerin Maria Patek zum Thema „virtuelle Welten und naturbelassene Wildnis“ aus. Bereits zum 15. Mal versammelten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der sechs österreichischen Nationalparks, um Einblicke in laufende Projekte zu gewinnen und gemeinsam über aktuelle Herausforderungen zu diskutieren. Der grenzüberschreitende Nationalpark Thayatal-Podyjí diente dabei nicht nur als außergewöhnlicher Austragungsort, sondern auch als inspirierendes Beispiel für den Erfolg grenzüberschreitender Zusammenarbeit.

    Österreichweites Nationalpark-Treffen

    Über 200 Nationalpark-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter tauschten sich mit Bundesministerin Maria Patek zum Thema „virtuelle Welten und naturbelassene Wildnis“ aus. Bereits zum 15. Mal versammelten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der sechs österreichischen Nationalparks, um Einblicke in laufende Projekte zu gewinnen und gemeinsam über aktuelle Herausforderungen zu diskutieren. Der grenzüberschreitende Nationalpark Thayatal-Podyjí diente dabei nicht nur als außergewöhnlicher Austragungsort, sondern auch als inspirierendes Beispiel für den Erfolg grenzüberschreitender Zusammenarbeit.
    Über 200 Nationalpark-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter tauschten sich mit Bundesministerin Maria Patek zum Thema „virtuelle Welten und naturbelassene Wildnis“ aus. Bereits zum 15. Mal versammelten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der sechs österreichischen Nationalparks, um Einblicke in laufende Projekte zu gewinnen und gemeinsam über aktuelle Herausforderungen zu diskutieren. Der grenzüberschreitende Nationalpark Thayatal-Podyjí diente dabei nicht nur als außergewöhnlicher Austragungsort, sondern auch als inspirierendes Beispiel für den Erfolg grenzüberschreitender Zusammenarbeit.
    Fotograf/Fotografin:
    Astrid Bartl
    Erstellungsdatum:
    04.11.2019
    Ort:
    Nationalpark Thayatal-Podyjí
    Dateiname:
    FotoAstridBartl--2.jpg
    Maße:
    5717x2819px
    Dateigröße:
    10,6 MB
    Suchbegriffe:
    Nationalpark,Treffen,National Parks Austria,Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,Bundesministerin Maria Patek,BMNT,naturbelassen,Wildnis,Diskussion,Nationalpark Thayatal-Podyjí,grenzüberschreitende Zusammenarbeit