Forschungsplattform DaFNE

Das BMNT betreibt einen offenen Zugang zu Forschungsergebnissen und der ihnen zugrundeliegenden Dateninformation. Die Forschungsaktivitäten und alle Berichte dazu werden im BMNT über die Forschungsplattform „DaFNE“ veröffentlicht. Dieses Akronym leitet sich von der Bezeichnung "Datenbank für Forschung zur nachhaltigen Entwicklung" ab.

Die webbasierende Plattform DaFNE dient der Information, Abwicklung und Erfassung von Forschungsprojekten des BMNT, welche entweder in den forschungsaktiven Dienststellen (Bundesanstalten und Bundesämter) des BMNT oder über Forschungsaufträge von externen Forschungsinstitutionen (z.B. der BOKU) durchgeführt werden. Auch andere Bundesministerien oder Landesregierungen im Rahmen von Bund-Bundesländer-Kooperationen können Forschungspartner sein. Über die Forschungsplattform wird daher eine organisationsübergreifende Forschungsabwicklung möglich.

Externe Projektwerberinnen und –werber können über diese Datenbank ihre Projektanträge elektronisch einreichen. Diese müssen aus dem Bereich der angewandten Forschung stammen und inhaltlich in einen der Themenbereiche des laufenden Forschungsprogramms PFEIL (= Programm für Forschung und Entwicklung im Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus) passen. Es bildet die Grundlage für die Forschungsschwerpunkte wie z.B. „Anpassung an den Klimawandel“, „Biologische Landwirtschaft“ oder „Ressourcenmanagement Wasser“.

Alle eingereichten Forschungsprojektanträge werden einer fachlichen Begutachtung unterzogen, die Förderempfehlung erfolgt durch ein eigenes Bewertungsgremium. Daneben sind auch sämtliche Projekte der den forschungsaktiven Dienststellen des BMNT in DaFNE dokumentiert.

Der Nutzen von DaFNE liegt einerseits in der Einreichung und Verwaltung von Forschungsprojekten im gesamten Ressort, andererseits werden über die Plattform DaFNE sämtliche Forschungsberichte durch das BMNT veröffentlicht, die für die Science Community, die Verwaltung und die interessierte Öffentlichkeit unentgeltlich zum Download zur Verfügung stehen.

Veröffentlicht am 18.07.2019, Forschung, Entwicklung und Unternehmensservice (Abteilung Präs. 8)