TafelBox zur Rettung zubereiteter Speisen

Mit der Tafelbox können wertvolle Lebensmittel bei Veranstaltungen, in der Gastronomie, Hotellerie und bei Catering-Unternehmen vor dem Wegwerfen bewahrt werden.

Die Wiener Tafel engagiert sich schon seit Jahren im Kampf gegen die Lebensmittelverschwendung. In Kooperation mit der Kastner Gruppe und Pacovis hat die Wiener Tafel nun das Projekt „TafelBox“ entwickelt. Dabei handelt es sich um ein Frischhaltegefäß aus biologisch abbaubarem Material, das dicht verschlossen werden kann und vor allem bei Buffets zum Einsatz kommen soll. Die Gäste können sich damit am Ende der Veranstaltung die übrig gebliebenen Speisen selbständig und eigenverantwortlich mit nach Hause nehmen. Einwandfreie Lebensmittel werden dadurch vor einer sinnlosen Verschwendung bewahrt.

Wo gibt es die TafelBox?

Die TafelBox ist direkt bei der Fa. Kastner zu beziehen. Bei einer Mindestabnahme von 300 Stück kostet die Box 50 Cent. Von jeder Box gehen 20 Cent als Spende an die Wiener Tafel, die damit wieder Armutsbetroffene mit Lebensmitteln versorgen kann.

Die Wiener Tafel – Kooperationspartner der Initiative „Lebensmittel sind kostbar!“

Die Wiener Tafel hat sich von Beginn an der Initiative „Lebensmittel sind kostbar!“ des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) als Kooperationspartner angeschlossen.

„Qualitativ hochwertige, sichere und leistbare Lebensmittel sind wesentliche Grundelemente für ein lebenswertes Österreich“, betonte Min.Rätin Mag.a Christine Hochholdinger, Abteilungsleiterin im BMNT, anlässlich der Präsentation der TafelBox am 16. Oktober 2014 in Wien, „wir begrüßen natürlich dieses Projekt und sehen darin nicht nur einen wichtigen Schritt zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen sondern auch einen ganz wesentlichen Beitrag für einen sozialen Transfer.“

Das Projekt TafelBox war beim VIKTUALIA Award 2014 des BMNT in der Kategorie „Gastronomie und Großküchen“ nominiert.

Veröffentlicht am 29.07.2019, Abfallvermeidung, -verwertung und -beurteilung (Abteilung V/6)