Schulen & Private

Viele Schulen in Österreich haben das Thema "Lebensmittel" aufgegriffen und führen in ihren Bereichen Maßnahmen und Projekte gegen die Lebensmittelverschwendung durch.

Höhere Land- und Forstwirtschaftliche Schule St. Florian

Die Höhere Bundeslehranstalt in St. Florian ist eine öffentliche berufsbildende Schule mit Fachrichtung Landwirtschaft.  Für Ausbildungszwecke sind in die Schule ein land- und forstwirtschaftlicher Betrieb sowie ein Fleischverarbeitungszentrum integriert.

 

Maßnahmen zur Verringerung/Vermeidung von Lebensmittelabfällen

  • Projekte zum Themenfeld
  • Anwendung der Umweltzeichen-Kriterien
  • Umstellung der Gemeinschaftsverpflegung auf Buffettbetrieb

Weitere geplante Aktivitäten

  • Weitere Projekte

Vor der Wertschöpfung kommt die Wertschätzung!  Wenn unsere SchülerInnen später einmal als Landwirte von der Produktion hochwertiger Lebensmittel leben wollen, müssen sie jedenfalls wissen, dass der Preis der in Geld ausgedrückte Wert eines Produktes ist. Und wer von seinen KonsumentInnen eine Wertschätzung der eigenen Erzeugnisse erwartet, wird selbst mit gutem Beispiel vorangehen.“ (DI Dr. Hubert Fachberger, Direktor)

Berufsschule 7 Linz

Die Berufsschule 7 Linz ist in erster Linie Ausbildungspartner des Lebensmittelhandels, aber auch SPAR-Akademie für Oberösterreich. In speziellen Fachklassen werden die Handelslehrlinge der SPAR-Handelsorganisation ausgebildet. Die Berufsschule Linz unterrichtet jährlich 1.300 Lehrlinge, darunter 600 Lehrlinge aus dem Lebensmittelhandel, und führt auch Fachklassen bzw. Fachgruppe für den Feinkost-Fachhandel.

Maßnahmen zur Verringerung/Vermeidung von Lebensmittelabfällen

  • Aufnahme des Themas „Lebensmittel sind kostbar!“ in den Unterricht
  • Visualisierung des Themas im Werbetechnischen Praktikum
  • Präsentation im Eingangsbereich der Schule

Weitere geplante Aktivitäten

  • Fortführung der bisherigen Aktivitäten, insbesondere Bewusstseinsbildung und Sensibilisierung der Jugendlichen in Bezug auf einen sorgsamen Umgang mit Lebensmitteln

Höhere Bundeslehranstalt für Land- und Ernährungswirtschaft Pitzelstätten

Die HBLA Pitzelstätten besuchen 400 SchülerInnen, davon 200 SchülerInnen im Schülerheim, die voll verpflegt werden. Der Lehrplan sieht theoretischen wie auch praktischen Unterricht für die Produktion, Verarbeitung, Veredelung, Konservierung und den Einsatz von tierischen und pflanzlichen Lebensmitteln vor.

Maßnahmen zur Verringerung/Vermeidung von Lebensmittelabfällen

  • Unterrichtsprinzip: „Lebensmittel sind kostbar!“ Die SchülerInnen sind ständig mit dieser Thematik befasst
  • Durch spezielle Konzeption der Betriebsküche und Speiseplanerstellung entstehen kaum Lebensmittelabfälle
  • Seit 2007 jährliches Erstellen und Vergleich eines „Abfallwirtschaftskonzeptes“
  • Zahlreiche Auszeichnungen und Zertifizierungen

 

Weitere geplante Aktivitäten

  •  Weitere Befassung mit der Thematik (Maturajahrgang)

Steinerkirchner Bäuerinnen

Das Hauptanliegen der Steinerkirchner Bäuerinnen liegt in der Bewerbung regionaler Lebensmittel und Vermeidung von Lebensmittelabfällen durch Tipps und Kurse.

Maßnahmen zur Verringerung/Vermeidung von Lebensmittelabfällen

  • Regionalität und Abfallvermeidung stehen bei allen Aktivitäten im Mittelpunkt
  • Durch die Abhaltung von Kursen und anderen Veranstaltungen konnten bereits sehr viele TeilnehmerInnen von der nachhaltigen Wirkung einer Vermeidung von Lebensmittelabfällen überzeugt werden

Weitere geplante Aktivitäten

  • Abhaltung eines Kochkurses im Zuge der Ferienaktion, bei dem Kinder einen Topflappen mit der Logo „Lebensmittel sind kostbar!“ anfertigen können
  • Bewerbung des Themas in Zeitschriften, Veranstaltungen und Kursen

"Regionalität ist mir ein besonderes Anliegen. Ebenso bemühe ich mich, nach dem Motto "Lebensmittel sind kostbar!" Überzeugungsarbeit zu leisten!" (Alice Wimmer, Ortsbäuerin von Steinerkirchen, OÖ)

Weight Watchers

Weight Watchers ist auf dem Gebiet der Gewichtsreduktion tätig. Im Fokus stehen Kursarbeit, Aufklärung und Wissensvermittlung im Rahmen von wöchentlichen Treffen.

Maßnahmen zur Verringerung/Vermeidung von Lebensmittelabfällen

  • Kochvorschläge für saisonale Produkte, Kochbücher
  • Ethischer Umgang mit tierischen Produkten
  • Bewußtseinsbildung

Weitere geplante Aktivitäten

  • Weiterer Ausbau der Angebote für die Mitglieder

Weight Watchers steht für eine regionale und saisonale Ernährung. Als erfolgreichstes Unternehmen im Bereich Gewichtsreduktion legen wir sehr viel Wert auf einen vernünftigen Umgang mit Lebensmitteln. Bereits beim Vorausplanen der Mahlzeiten können unsere Mitglieder einen wesentlichen Beitrag zur Abfallmeidung leisten“ ( Mag. Angelika Rutard, Geschäftsführerin Weight Watchers Österreich).

Wirf NIX weg

Wirf nix weg ist im Bereich Unternehmensberatung und Nachhaltigkeit tätig. Die Zielsetzungen sind Verhaltungsänderungen bei Privaten in Bezug auf Entstehung und Vermeidung von Lebensmittelmüll daheim und am Arbeitsplatz bzw. Schaffung einer Informationsgrundlage für Handel und Hersteller zur Entscheidungsfindung.

Maßnahmen zur Verringerung/Vermeidung von Lebensmittelabfällen

  • Webbasiertes Wegwerftagebuch
  • Vorträge
  • Webplattform

Weitere geplante Aktivitäten

  • Vernetzung/Partnerschaft mit Handel, Herstellern, Medien und öffentlichen Institutionen

„wirf NIX weg“ ist ein interaktives Tagebuch, das Menschen motiviert und unterstützt, Lebensmittel unmittelbar im Moment dieses Wegwerfens schriftlich festzuhalten. Wegwerfen bleibt so intensiv in Erinnerung und führt sofort dazu, dass bewusst darauf geachtet wird, den eigenen Lebensmittelmüll zu reduzieren“ ( Mag. Thomas Fischer, Initiator).

 

 

 

 

 

Veröffentlicht am 29.07.2019, Abfallvermeidung, -verwertung und -beurteilung (Abteilung V/6)