Direktvermarktung

Für etwa 46.000 Landwirtinnen und Landwirte, knapp einem Drittel aller bäuerlichen Betriebe, bildet die Direktvermarktung eine wesentliche Einkommensquelle.

Bereits 23.000 landwirtschaftliche Betriebe in Österreich lukrieren einen namhaften Teil ihres Einkommens aus der Direktvermarktung. 4.000 dieser Betriebe sind innerhalb von Verbänden organisiert (ohne Einbeziehung des Weinbaus sowie diverser Spartenverbände z.B. Obst und Gemüse).

Um eine Professionalisierung der Direktvermarktung voranzutreiben, wurde das Qualitätsprogramm "Gutes vom Bauernhof" entwickelt. Das Projekt "Gutes vom Bauernhof" lässt sich unter den Begriffen "Qualität & Sicherheit" subsumieren.

Rund 1.600 Betriebe aus sechs Bundesländern sind bereits zertifizierte „Gutes vom Bauernhof-Betriebe“. Die Einbeziehung der restlichen Bundesländer in „Gutes vom Bauernhof“ ist im Rahmen der strategischen Umsetzungsschritte des „Clusters Produktentwicklung, -präsentation und -vermarktung für regionale landwirtschaftliche Qualitätserzeugnisse" bereits weit gediehen.

Veröffentlicht am 07.02.2018, Agrarische Wertschöpfungskette und Ernährung (Abteilung II/8)