Trockenheitspaket für Land- und Forstwirtschaft

Das BMNT unterstützt land- und forstwirtschaftliche Betriebe dabei, den Auswirkungen des Klimawandels effektiv entgegen zu wirken.

Sowohl die heimische Landwirtschaft als auch der österreichische Wald leiden unter den Folgen des Klimawandels. Nach dem sehr niederschlagsarmen Juni gab es im Juli 2019 vorerst nur eine geringfügige Entspannung bei der vorherrschenden Trockenheit. Das BMNT setzt nachhaltige Maßnahmen, die wettbewerbsfähige Betriebe und zukunftsfitte Wäldern garantieren sollen.

Maßnahmen Landwirtschaft

Heimische Bäuerinnen und Bauern brauchen die Möglichkeit, sich effektiv gegen klimabedingte Ernteausfälle abzusichern. Dazu wird das österreichische Agrarversicherungssystem gezielt ausgebaut und weiterentwickelt. Das BMNT hat eine Reihe von Maßnahmen getroffen, um die Risikovorsorge zu optimieren:

  • Die öffentliche Bezuschussung der Agrarversicherungsprämien wird von bisher 50 % auf nunmehr 55 % erhöht und die öffentliche Bezuschussung auf Versicherungsangebote gegen Schadereignisse wie Hagel, Frost, Dürre, Sturmschäden sowie starke und anhaltende Regenfälle erweitert.
  • Zudem wurde das Versicherungsangebot gegen Dürre mit attraktiven und innovativen Dürreindexversicherungen für das Grünland und wichtige Ackerkulturen (Mais, Winterweizen, Zuckerrübe, Sojabohne sowie Winterroggen) ergänzt. Dieses Angebot wird gut angenommen.

Generell wurde durch die Umsetzung der gemeinsamen Agrarpolitik in der Periode 2014-20 eine solide Basis für die Unterstützung der bäuerlichen Familienbetriebe geschaffen. Zusätzlich können auf Landesebene weitergehende und den regionalen Bedürfnissen entsprechende Unterstützungsmaßnahmen angeboten werden.

Maßnahmen Forstwirtschaft

Das Trockenheitspaket für die Land- und Forstwirtschaft stellt 35 Mio. Euro für die Schadgebiete aus den Mitteln der Ländlichen Entwicklung für Forstschutz und Wiederbewaldung zur Verfügung.

  • 20 Mio. Euro entfallen auf Sofortmaßnahmen und 15 Mio. Euro für Wiederbewaldung der Katastrophenflächen.
  • Zusätzlich stehen 3,6 Mio. Euro für Biodiversität- und Waldstrukturerhalt bereit.
  • Auch die vorübergehende Lagerung von Schadhölzern auf landwirtschaftlich genutzten Flächen wurde erleichtert.
  • Nicht zuletzt werden in den Ländern zahlreiche Förderprojekte zur Vorbeugung von Schäden und zur Wiederherstellung von Wäldern nach Naturkatastrophen und Katastrophenereignissen angeboten.

Um die Situation und die Entwicklungen in unseren Wäldern genau beobachten und rasch reagieren zu können, starteten Pilotprojekte für Fernerkundung und ein Zertifikatslehrgang für Borkenkäferspürhunde befindet sich im Aufbau.

Veröffentlicht am 12.08.2019

Mehr zu diesem Thema

Filteroptionen
Hier können Sie Ihre Auswahl nach Elementtypen einschränken.