Ministerielle Arbeitsgruppe für Gleichbehandlungsfragen

Das mit 12. Februar 1993 erlassene Bundesgleichbehandlungsgesetz sieht vor, dass aufgrund des Geschlechtes im Zusammenhang mit einem Dienst- oder Ausbildungsverhältnis niemand diskriminiert werden darf.

Im Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft wurde am 21. Juli 1993 die ministerielle Arbeitsgruppe für Gleichbehandlungsfragen vom ehemaligen Bundesminister Dr. Franz Fischler eingesetzt.

Aufgabe dieser Arbeitsgruppe ist es Anfragen, Wünsche, Beschwerden, Anzeigen oder Anregungen einzelner Bediensteter zu Fragen der Gleichbehandlung entgegenzunehmen oder zu beantworten. Bei Verdacht einer Diskriminierung hat sie unmittelbar Disziplinaranzeige an die Dienstbehörde zu erstatten.

Für weitere Auskünfte zur Arbeitsgruppe für Gleichbehandlungsfragen im BMNT steht Ihnen die Vorsitzende der Arbeitsgruppe Mag.a Silvia Pultz, MAS (01/71100/606601) gerne zur Verfügung.

Veröffentlicht am 01.01.2018, Kommunikation und Service (Abteilung Präs. 5)