Samensammeln in Kärnten

Pflanzensamen für internationalen Samentausch

Die MitarbeiterInnen der Bundesgärten machen sich mehrmals im Jahr auf, um in den österreichischen Bergen Pflanzensamen zu sammeln, die für den internationalen Samentausch vorgesehen sind. Die vergangenen Tage waren sie am Kärntner Storschitz. Diese unter strengen Auflagen gesammelten Samen dürfen ausschließlich für wissenschaftliche Zwecke genutzt werden und werden dafür weltweit an verschiedene Botanische Gärten und Universitäten verschickt. Nach dem Ernten der Samenproben müssen diese mit genauem wissenschaftlichem Namen bestimmt und getrocknet werden.

Die Proben werden anschließend gereinigt, portioniert und in Form eines Katalogs den verschiedenen Tauschpartnern angeboten. Auf diesem Weg soll auch ungeeignetes Sammeln durch unbefugte Personen, welches zu Schäden an der jeweiligen Population führen kann, unterbunden werden.

Veröffentlicht am 25.09.2018, Österreichische Bundesgärten