Energie-Anbieterwechsel kann jährlich bis zu 897 Euro sparen

Energiepreismonitor für Juni 2018 - Große Preisdifferenzen im Bundesländer-Vergleich - Am größten sind die Sparmöglichkeiten im Netzbereich Klagenfurt.

Das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus veröffentlicht monatlich den Energiepreismonitor auf Basis von Berechnungen und Erhebungen der E-Control: Derzeit liegt das Sparpotenzial beim Wechsel vom regionalen Standardanbieter zum günstigsten Anbieter von Strom und Gas je nach Region zwischen 459 Euro in Tirol sowie bis zu 897 Euro pro Jahr in Klagenfurt. Jeder Anbieterwechsel spart bares Geld und sorgt auch für mehr Wettbewerb am heimischen Energiemarkt. Der Wechsel selbst ist rasch und unkompliziert möglich.

Für Strom geben Österreichs Haushalte durchschnittlich zwischen 612 Euro pro Jahr im Netzgebiet Vorarlberg und 802 Euro pro Jahr im Netzgebiet Oberösterreich aus. Das Einsparpotenzial bei einem Wechsel vom regionalen Standardanbieter zum günstigsten Anbieter beträgt je nach Region zwischen 159 Euro pro Jahr in Tirol und Salzburg sowie 288 Euro pro Jahr in Oberösterreich inklusive Netzgebiet Linz. Die Zahlen wurden berechnet auf Basis eines durchschnittlichen Haushaltes, der jährlich 3.500 Kilowattstunden (kWh) Strom beim regionalen Standardanbieter bezieht.

Für Erdgas geben die Haushalte durchschnittlich zwischen 836 Euro pro Jahr in Vorarlberg und 1.221 Euro pro Jahr im Netzgebiet Klagenfurt aus. Das Einsparpotenzial bei einem Wechsel vom Standardanbieter zum günstigsten Anbieter beträgt je nach Region zwischen 300 Euro in Tirol und 653 Euro pro Jahr in Klagenfurt. Berechnet wurden diese Zahlen auf Basis eines Haushaltes, der 15.000 kWh beim regionalen Standardanbieter bezieht.

Für individuelle Berechnungen steht der Tarifkalkulator der E-Control (www.e-control.at) zur Verfügung.

Veröffentlicht am 08.06.2018

Kontakt

Daniel Kosak Pressesprecher der Bundesministerin