Köstinger: Bundesforste erhalten Preis „Österreicher des Jahres“

Bundesforste sind familienfreundlicher Vorzeigebetrieb

Für ihr Engagement zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie wurden die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) am 23. Oktober im Rahmen der feierlichen Gala „Austria‘18“ in der Kategorie Beruf & Familie als „Österreicher des Jahres“ ausgezeichnet. Bundesforste-Vorstand Georg Schöppl nahm die Auszeichnung von Bundesministerin Juliane Bogner-Strauß im Rahmen der „Austria’18 Gala“ entgegen. Eine der ersten Gratulantinnen ist die für die Bundesforste zuständige Ministerin Elisabeth Köstinger: „Chancengleichheit ist mir ein persönliches Anliegen und enorm wichtig für die Zukunft unseres Landes. Ich gratuliere den Bundesforsten zu dieser Auszeichnung und freue mich, dass die Vereinbarkeit von Beruf und Familie so vorbildlich umgesetzt wird“, so Köstinger. „Es ist großartig, dass die Betriebe der Republik hier mit gutem Beispiel vorangehen und dieses Engagement auch Anerkennung in Form dieser Auszeichnung findet.“

Die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) sind das Naturunternehmen der Republik Österreich. Jeder zehnte Quadratmeter der Landesfläche bzw. rund 15 Prozent des österreichischen Waldes sind den Bundesforsten zur Betreuung und Bewirtschaftung anvertraut. Da sich die Natur gerade in Zeiten des Klimawandels nicht immer an unternehmerische Planungen hält, beweisen die rund 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern oft hohe Flexibilität. Umso wichtiger ist es, als Unternehmen auf die individuelle Lebenssituation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einzugehen und bestmögliche Voraussetzungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu schaffen.

Veröffentlicht am 24.10.2018

Kontakt

Daniel Kosak Pressesprecher der Bundesministerin