Ausschreibung des „VIKTUALIA Award 2019“ für einen verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln

Ambitionierte Projekte und Ideen zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen sind gefragt

Ab heute wird der VIKTUALIA Award – die österreichische Auszeichnung für einen verantwortungsvollen und bewussten Umgang mit Lebensmitteln -  des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) ausgeschrieben. 

Bereits zum fünften Mal wird der Award im Rahmen der Initiative „Lebensmittel sind kostbar!“ verliehen. Er richtet sich an Unternehmen aus den Bereichen Landwirtschaft, Gastronomie, Abfallwirtschaft, Lebensmittelproduktion und -handel, Gemeinden, Schulen, soziale Organisationen aber auch Einzelpersonen. 

„Täglich landen erhebliche Mengen an Brot, Gemüse, Fleisch- und Wurstwaren, Milchprodukte und vieles mehr im Müll. Unser oberstes Ziel muss es sein mit den wertvollen Ressourcen sorgsam umzugehen. Mit der Ausschreibung soll das Bewusstsein für einen verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln gestärkt werden. Die besten Projekte und Ideen zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen wollen wir mit dem VIKTUALIA Award vor den Vorhang holen“, betont Bundesministerin Maria Patek anlässlich der Auslobung.  

Von Dienstag, den 4. Juni bis einschließlich Freitag, den 30. August 2019 können Interessierte ihre Projekte und Ideen online unter http://bmnt.gv.at/viktualia2019 einreichen. 

Der Preis wird in sechs Kategorien vergeben:  

  •  Wirtschaft
  •  Gastronomie und Großküchen
  •  Landwirtschaft und Regionale Projekte
  •  Schul- und Jugendprojekte
  •  Soziale Initiativen und Projekte
  •  Privates Engagement 

Die Gewinnerinnen und Gewinner werden durch eine Fachjury ermittelt. Die Verleihung des VIKTUALIA Awards 2019 erfolgt im November 2019 in Wien.  

Die Initiative „Lebensmittel sind kostbar!“ 

In Österreich landen jährlich rund 157.000 Tonnen vermeidbare Lebensmittel und Speisereste im Gesamtwert von rund 1 Milliarde Euro im Restmüll. Pro Kopf und Jahr sind dies 19 kg Lebensmittel, pro Haushalt und Jahr sind dies Waren im Wert von durchschnittlich 300 Euro. 

Mit der Initiative „Lebensmittel sind kostbar!“ möchte das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus den Wert der Lebensmittel wieder verstärkt in das Bewusstsein der Menschen rufen. Gemeinsam mit Partnern aus allen gesellschaftlichen Bereichen wurden und werden Maßnahmen zur Vermeidung und Verringerung von Lebensmittelabfällen gesetzt. Es soll aber auch die Bevölkerung aktiviert, motiviert, mobilisiert und sensibilisiert werden, ihren Beitrag gegen die Lebensmittelverschwendung zu leisten.

Veröffentlicht am 04.06.2019

Mehr zu diesem Thema

Filteroptionen
Hier können Sie Ihre Auswahl nach Elementtypen einschränken.