Köstinger: Wachstumsmarkt China stärkt Tourismusstandort Österreich

Urlaub in Österreich bei chinesischen Gästen immer beliebter.

Im Rahmen ihrer China-Reise setzt Nachhaltigkeits- und Tourismusministerin Elisabeth Köstinger einen Schwerpunkt auf den Bereich Tourismus. Dazu trifft sie unter anderem die CEO des größten chinesischen Buchungsportals CTRIP. Das Unternehmen beschäftigt rund 30.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und arbeitet eng mit der österreichischen Tourismusbranche zusammen. Auch im Rahmen des „Austria Connect China 2018“ Wirtschaftsforum, an dem Köstinger teilnahm, war der Tourismus ein wichtiges Thema. „China ist auf vielen Ebenen einer der wichtigsten Wachstumsmärkte für unser Land“, betont die Ministerin. „Besonders im Tourismus sehen wir zweistellige Zuwachsraten – Österreich wird bei chinesischen Gästen immer beliebter.“

900.000 Gäste aus China besuchen Österreich jedes Jahr. Seit 2010 hat sich diese Zahl verfünffacht, die jährliche Steigerung der Nächtigungen chinesischer Gäste liegt bei rund 12 Prozent. In Europa hat Österreich rund 7 Prozent Marktanteil bei chinesischen Gästen, wobei es sich in erster Linie um Städtetourismus handelt. Hier liegt Wien auf Rang 1, vor Innsbruck und der Stadt Salzburg. Rund 67 Prozent der Gäste aus China kommen im Sommer nach Österreich, 35,6 Prozent der Nächtigungen fallen in die Monate Juni, Juli und August. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer liegt bei 1,4 Nächtigungen pro Gast. Insgesamt bringen chinesische Gäste Einnahmen von 133 Millionen Euro nach Österreich.

Köstinger plant, diesen positiven Trend zu verstärken: „Wir müssen das enorme Potenzial des chinesischen Markts noch besser ausschöpfen. Drei Punkte sind dabei besonders wichtig: Zum einen wollen wir noch mehr chinesische Gäste nach Österreich bringen. Die Österreich Werbung hat eine starke Außenstelle hier in Bejing und schafft dafür alle nötigen Kontakte. Zum zweiten wollen wir die Zahl der Nächtigungen pro Gast deutlich steigern. Aktuell sind es durchschnittlich 1,4 Nächtigungen. Österreich ist ein so wunderschönes Land – Urlauberinnen und Urlauber brauchen mehr Zeit, es entdecken zu können. Zum dritten wollen wir Österreich in China auch als Ganzjahresdestination positionieren, derzeit kommen chinesische Urlauberinnen und Urlauber vor allem im Sommer zu uns“, skizziert Köstinger.

Veröffentlicht am 10.04.2018

Kontakt

Daniel Kosak Pressesprecher der Bundesministerin