GIPFELtreffen der Klimaschützer: 21 neue klimaaktiv PARTNER ausgezeichnet

klimaaktiv Jahrestreffen würdigt Klimaschutz-Engagement in 7 Bundesländern

„Jetzt die Weichen für eine nachhaltige Klimazukunft zu stellen, ist oberste Prämisse und eindeutiger Auftrag – dazu hat sich die Regierung mit der #mission2030 klar bekannt. Umso mehr freut es mich, dass unsere Klima- und Energiestrategie bereits jetzt durch großartige Partner, wie die heute Ausgezeichneten, gelebt und umgesetzt wird. Ich lade alle Österreicherinnen und Österreicher herzlich ein, ebenso mitzumachen. klimaaktiv bietet dafür als größte Klimaschutz-Mitmachbewegung des Landes die optimale Plattform. Weil jede Tat zählt!“, erklärt Bundesministerin Elisabeth Köstinger im Zuge des diesjährigen Jahrestreffens von klimaaktiv, der Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus.

Die klimaaktiv Konferenz fand am 20. Juni 2018 in Wien unter dem Motto „Wie kann die große Transformation zu einer klimafreundlichen Gesellschaft gelingen?“ statt. Dieses Jahrestreffen versammelt alljährlich die ständig wachsende klimaaktiv Community an Klimaschutzinteressierten und -gestaltenden und bildet zudem den Rahmen für die Auszeichnung neuer klimaaktiv Partner, die sich aktiv in Sachen lebenswerter Klimazukunft engagieren.

Auszeichnungen für Vorzeigeprojekte aus ganz Österreich

Die vorbildlichen Unternehmen, Organisationen, Vereine und Bildungseinrichtungen sind in ganz Österreich angesiedelt. Alle Partner tragen dazu bei, die von klimaaktiv entwickelten Standards effektiv umzusetzen und anzuwenden. Damit treiben sie die Marktdurchdringung von nachhaltigen Produkten und Dienstleistungen voran. Zu den Ausgezeichneten je Bundesland im Detail:

KÄRNTEN

Für die Erfüllung der hohen Qualitätsanforderungen der klimaaktiv qm heizwerke ausgezeichnet wurde die

  • Nahwärme Millstatt der Bioprojekt Millstatt GmbH, Millstatt

Die Nahwärme Millstatt der Bioprojekt Millstatt GmbH versorgt über 60 Kundinnen und Kunden mit Wärme aus regionaler Biomasse. Die Anlage zeichnet sich durch intensive Bemühungen zur Reduktion der Rücklauftemperaturen aus. Das führt zu geringeren Verlusten, weniger Strombedarf und einer höheren Ausbeute bei der Wärmerückgewinnung.

Im Bereich Mobilität tätig sind zwei Fahrschulen:

  • Fahrschule Brunner / Hermagor

In der Fahrschule Brunner in Hermagor (nicht verwandt mit der FS Brunner in Spittal/Drau) kommt ein VW e-Golf für die praktische Fahrausbildung zum Einsatz zudem agiert die Fahrschule als Projektpartner bei einem E-Carsharing Projekt in der Klima- und Energie Modellregion "Karnische Energie".

  • Fahrschule Brunner / Spittal an der Drau

Die Fahrschule Brunner in Spittal an der Drau in Kärnten bietet mit dem Hyundai Ioniq ein modernes Elektrofahrzeug als Ausbildungsfahrzeug an. Dadurch werden die Vorteile von alternativ angetriebenen Fahrzeugen den Fahranfänger/innen am praktischen Beispiel vermittelt. Darüber hinaus ergänzen selbst zusammengestellte Lehr-Unterlagen die Vermittlung von Klimaschutz und Nachhaltigkeit im Verkehrsbereich.

Ein weiterer neuer klimaaktiv Partner aus Kärnten arbeitet programmübergreifend mit klimaaktiv zusammen und rundet den Kreis der Ausgezeichneten aus dem Bundesland ab

  • Holz die Sonne ins Haus Energieconsulting GmbH, St. Veit an der Glan

„Holz die Sonne ins Haus“ versteht sich als Netzwerk für erneuerbare Energieformen. Die über 100 Mitgliedsbetriebe setzen auf ein fundiertes Weiterbildungsprogramm und stellen ihren KundInnen unter anderem umfangreiche Informationen zum nachhaltigen und energieeffizienten Einbau und Betrieb von Heizungssystemen zur Verfügung. Damit leistet „Holz die Sonne ins Haus“ einen wichtigen Beitrag zur Qualitätssicherung im Bereich erneuerbarer Wärme.

NIEDERÖSTERREICH

Im Bereich Bauen und Sanieren engagieren sich folgende neuen klimaaktiv Partner aus Niederösterreich:

  • BoDoMe & NCT Group GmbH, Brunn am Gebirge

BoDoMe & NCT Group GmbH ist auf mineralische Boden- und Wandsanierung spezialisiert und kooperiert mit klimaaktiv in der Verbreitung von Informationen und Qualitätsstandards. 

  • Holzbau Strigl GmbH, Lunz am See
    Die Firma Holzbau Strigl GmbH errichtet Niedrigenergie- und Passivhäuser in Holzrahmenbauweise. Bei der Umsetzung wird auf Ökologie, niedrige Kosten und Energieeffizienz geachtet.
     
  • EcoConcept Planungs GmbH, Lunz am See
    Fokus der EcoConcept Planungs GmbH ist die Planung und Umsetzungsbegleitung von energieeffizienten und ökologischen Gebäuden. Dabei wird besonders Augenmerk auf die Qualitätsstandards von klimaaktiv Bauen & Sanieren gelegt.

Im Bereich Erneuerbare Wärme tätig ist die

  • Epicon IEaC GmbH, Perchtoldsdorf
    EPICON Energy realisiert maßgeschneiderte Energiekonzepte und setzt dabei unter anderem auf Contractingmodelle zur Finanzierung. Mit seinem Fokus auf erneuerbare Energieträger leistet das Unternehmen einen wichtigen Beitrag zu den Zielen von klimaaktiv.

Im Bereich Mobilität tätig ist die

  • Franz Plasser Dienstleistungs GmbH, Purkersdorf
    Die Franz Plasser Dienstleistungsgesellschaft mbH überführt Bahnbaumaschinen auf dem Netz der ÖBB Infrastruktur AG und setzt dabei auf nachhaltige Energieversorgung und innovative Antriebe. 

Im Bereich Nachwachsende Rohstoffe (NAWARO) engagiert sich als neuer klimaaktiv Partner

  • SonnenKlee GmbH, Kematen an der Ybbs
    SonnenKlee ist ein professioneller Anbieter von Baustroh, ist Spezialist für natürliche Dämmstoffe wie Hanf- und Flachsdämmung und trägt durch seine Aktivitäten zur Marktverbreitung nachwachsender Rohstoffe in Österreich bei.

OBERÖSTERREICH

Im Bereich Energieeffiziente Betriebe tätig ist folgender neuer klimaaktiv Partner

  • Yaskawa Europe GmbH, Linz

Die Yaskawa GmbH steht für Energieeffizienz in der Herstellung von Produkten und Lösungen für industrielle Automation und Energietechnik. Yaskawa unterstützt das klimaaktiv Programm für energieeffiziente Betriebe als Technologiepartner bei der Entwicklung von Standards und Leitfäden.

Im Bereich Mobilität engagiert sich als neuer klimaaktiv Partner

  • Verein zur Förderung der Steyrer Jugend, Steyr

Der Verein zur Förderung der Steyrer Jugend sensibilisiert Jugendliche im Rahmen von Workshops zum Thema klimafreundliche Mobilität.

SALZBURG

Im Bereich Bildung engagiert sich als neuer klimaaktiv Partner der

  • BAUAkademie Lehrbauhof Salzburg

Der BAUAkademie Lehrbauhof Salzburg entwickelt in Zusammenarbeit mit klimaaktiv Weiterbildungen zur energieeffizienten Sanierung und trägt damit zur Verbreitung von Qualitätsstandards bei.

STEIERMARK

Für die Erfüllung der hohen Qualitätsanforderungen von klimaaktiv qm heizwerke ausgezeichnet wurde die

  • Biowärme Bad Mitterndorf der Biowärme Bad Mitterndorf reg.Gen.m.g.H.
    Die Biowärme Bad Mitterndorf der Biowärme Bad Mitterndorf reg.Gen.m.g.H. versorgt seit der letzten Anlagenerweiterung und einer umfassenden Modernisierung der Anlage über 320 KundenInnen mit nachhaltiger Wärme. Sie überzeugt hierbei durch ihr innovatives Konzept, mit Einbindung von Solarenergie, Abwärme und einer Wärmerückgewinnung.

Im Bereich Mobilität engagieren sich als neue klimaaktiv Partner

  • Charge and Go Solutions OG, Graz
    Die Charge and Go Solutions OG berät Unternehmen bei der Umstellung ihres Fuhrparks auf Elektrofahrzeuge und informiert im Rahmen seiner Tätigkeiten über Angebote und Förderungen von klimaaktiv mobil.
     
  • Der Verein zur Förderung der Steyrer Jugend
    Der Verein zur Förderung der Steyrer Jugend sensibilisiert Jugendliche in Workshops zum Thema klimafreundliche Mobilität.

Ebenso als neuer klimaaktiv Partner in der Steiermark ausgezeichnet wurde das Printmedium

  • WiTri GmbH, Graz
    Die Witri GmbH ist Herausgeber der Forstfachzeitschrift "mein wald mein holz". Das Magazin liefert WaldbesitzerInnen, Forstbetriebsgemeinschaften und Maschinenringen umfangreiche Fachinformationen und kooperiert dabei mit ExpertInnen aus dem klimaaktiv Netzwerk.

TIROL

Für die Erfüllung der hohen Qualitätsanforderungen von klimaaktiv qm heizwerke ausgezeichnet wurde die

  • Sorglos Wärme Wörgl der Stadtwerke Wörgl GmbH, Wörgl
    Die Sorglos Wärme Wörgl der Stadtwerke Wörgl GmbH versorgt 290 Objekte mit nachhaltiger Wärme ohne ein eigenes Heizwerk. Genutzt wird die Wärmerückgewinnung des Biomasseheizwerkes und Abwärmepotentiale der Tirol Milch. Im Zuge von ambitionierten Ausbauplänen sollen weitere Kunden mit erneuerbarer Wärme versorgt und zusätzliche Abwärmequellen erschlossen werden.

WIEN

Im Bereich Mobilität engagieren sich als neue klimaaktiv Partner

  • Arval Austria GmbH
    Die Firma Arval Austria bietet nachhaltige Mobilitätslösungen für Fahrzeugflotten.
     
  • Caroo Mobility GmbH
    Caroo Mobility entwickelt Carsharing Angebote auf Basis von Elektrofahrzeugen und trägt so zu einer nachhaltigen Mobilitätswende bei.
     
  • ÖBB Infrastruktur AG
    Die ÖBB Infrastruktur trägt mit dem Angebot eines CO2-freien Bahnstromprodukts aus 100% Erneuerbarer Energie zur Stärkung der klimaaktiv Ziele bei.
  • TÜV Austria Automotive GmbH
    Die TÜV AUSTRIA AUTOMOTIVE GmbH mit Sitz in Wien unterstützt Unternehmen mit fachübergreifendem Know-How zur Fuhrparksoptimierung. Das Unternehmen kooperiert mit klimaaktiv mobil in der Verbreitung von Informationen und Förderangeboten.

klimaaktiv als UmsetzerInnenplattform für #mission2030

Die klimaaktiv Partner wirken direkt an der Umsetzung der Klima- und Energiestrategie und damit an einer Erreichung der österreichischen Klimaziele mit. klimaaktiv ergänzt anhand der Entwicklung und Bereitstellung von Qualitätsstandards, der Aus- und Weiterbildung von Profis, mit Beratung, Information und einem großen Partnernetzwerk die Klimaschutzförderungen und -vorschriften und unterstützt damit direkt die im Rahmen der #mission2030 gesteckten Vorgaben.

In den Schwerpunktbereichen „Bauen und Sanieren“, „Energiesparen“, „Erneuerbare Energien“ und „Mobilität“ werden im Rahmen von klimaaktiv unterschiedlichste Projekte gemeinsam mit den Partnern umgesetzt: Das ständig wachsende Netzwerk trägt dazu bei, dass die von klimaaktiv entwickelten Standards verbreitet, angewendet und umgesetzt werden und so laufend Verbesserungen in Sachen Klimaschutz erreicht werden können. So werden beispielsweise Gebäude im klimaaktiv Standard errichtet, Berater und Partner stellen ihr Know-how bei der Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen zur Verfügung oder geben Informationen über klimaaktiv Angebote und Förderungen an Kundinnen und Kunden weiter.

Fotomaterial finden Sie hier: http://www.apa-fotoservice.at/galerie/14049

Veröffentlicht am 21.06.2018

Kontakt

Daniel Kosak Pressesprecher der Bundesministerin