Patek: Bei der Müllvermeidung ist jede und jeder von uns gefordert

Europäische Woche der Abfallvermeidung – BMNT Plattform www.nachhaltigkeit.at bietet Tipps und Infos

Von 16. bis 24. November 2019 wird heuer wieder die Europäische Woche der Abfallvermeidung (EWWR) ausgerufen. „Diese Aktionswoche holt Aktivitäten und Veranstaltungen vor den Vorhang, die zur Abfallvermeidung beitragen“, erklärt Nachhaltigkeitsministerin Maria Patek. Das europaweite Ziel lautet, die Bevölkerung auf die Themen Abfallvermeidung aufmerksam zu machen. „Wir haben uns national ehrgeizige Klima- und Umweltziele gesteckt. Um diese zu erreichen ist jede und jeder Einzelne von uns gefordert, einen Beitrag zu leisten. Der bewusste Umgang mit Ressourcen muss uns allen ein Anliegen sein“, so Patek.

Erfolgreiche BMNT-Initiativen zur Abfallvermeidung

Auf der Plattform www.nachhaltigkeit.at  bietet das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus allen Interessierten Tipps und interaktive Angebote für eine nachhaltige Lebensweise. So werden unter anderem Informationen über Plastikvermeidung oder auch gegen die Verschwendung von Lebensmitteln angeboten.

Im Zeitraum der Aktionswoche findet zudem die Viktualia Award-Verleihung statt. Diese Auszeichnung vergibt das BMNT im Rahmen seiner Initiative „Lebensmittel sind kostbar!“  an innovative Projekte für einen verantwortungsbewussten Umgang mit Lebensmitteln.

Das BMNT unterstützt zudem seit vielen Jahren österreichische Abfallverbände bzw. Abfallberaterinnen und Abfallberater, die mit großem Einsatz in  Kindergärten und Schulen unterwegs sind, um Kinder und Jugendliche zu einem verantwortungsvollen Umgang mit unserer Umwelt zu motivieren.

Abfallvermeidung ist auch für den Österreichischen Tourismus und die Tagungsbranche ein wichtiges Anliegen. Besonders die 500 Hotels und Gastronomiebetriebe, die mit dem Österreichischen Umweltzeichen des BMNT ausgezeichnet sind, gehen an das Thema mit umfassenden Abfallkonzepten systematisch heran. Damit entlasten sie unsere Umwelt und auch die Budgets. Ein besonderes Anliegen ist den nachhaltig wirtschaftenden Betrieben und Veranstaltern dabei die Vermeidung von Lebensmittelabfällen. Mit großem Aufwand produzierte nachhaltig regionale und saisonale Lebensmittel von den Hotel- und Kongressbuffets sind zu wertvoll um verschwendet zu werden.

Veröffentlicht am 15.11.2019