Patek: Österreichischer Beitrag gewinnt Danube Art Master 2019

BMNT und Jugendwasserplattform Generation Blue haben Wettbewerb begleitet: Kinder aus Wien haben aus insgesamt 275 Einreichungen den Sieg geholt

Ein österreichischer Beitrag hat den Kreativwettbewerb „Danube Art Master“ 2019 in der Kategorie Kunstwerk gewonnen, gemeinsam mit zwei Beiträgen aus Kroatien und Serbien. „Die Schülerinnen und Schüler der Volksschule Wehlistrasse aus dem 2. Bezirk in Wien haben die Jury mit ihrem Foto ‚Lieblingsplatz‘ überzeugt“, gratuliert Nachhaltigkeitsministerin Maria Patek unseren jungen Preisträgerinnen und Preisträgern.

„Der Kreativwettbewerb Danube Art Master leistet jedes Jahr einen wichtigen Beitrag zur Bewusstseinsbildung für den zweitlängsten Fluss Europas, die Donau. Es ist großartig zu sehen, dass sich auch heuer 663 Kinder und Jugendliche am Danube Art Master Projekt beteiligt haben. Umso mehr freut es mich, dass ein Beitrag aus Österreich den ersten Preis erreicht hat“, so Patek. In Österreich wird der Wettbewerb im Auftrag des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) und unserer Jugendwasserplattform Generation Blue wie auch von der Jugend-Umwelt-Plattform JUMP durchgeführt.

Über den Wettbewerb „Danube Art Master“

Beim „Danube Art Master“ wird die lokale Umgebung zur Inspirationsquelle für die Kunstwerke: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sammeln Materialien aus dem Ökosystem der Donau und ihrer Nebenflüsse und gestalten daraus Kunstwerke. „Über diesen Weg entdecken Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren die Donau auf eine kreative Art und Weise. So schaffen wir zusätzliches Bewusstsein für die Wichtigkeit der Erhaltung lokaler Flüsse“, erklärt Nachhaltigkeitsministerin Patek. 

Alle Länder des Donaueinzugsgebietes können an dem Wettbewerb teilnehmen. Es können sich sowohl Schulen als auch Einzelpersonen am Wettbewerb beteiligen. Insgesamt nahmen 663 Kinder aus 127 Schulen und 13 Ländern am Wettbewerb teil. Die internationale Jury wählte die Preisträgerinnen und Preisträger aus 275 Kunstwerken und 72 Videos aus.

„Die Qualität der Einreichungen und die Fähigkeiten unserer jungen Künstlerinnen und Künstler werden jährlich noch besser und das Thema des Donauschutzes erweist sich als profunde Inspirationsquelle“, sagt Péter Kovács, Präsident der Donauschutzkommission (ICPDR).

Österreichs Beitrag in der Donauschutzkommission

Der Danube Art Master ist ein internationaler Wettbewerb der Donauschutzkommission (ICPDR) und wird von der Globalen Wasserpartnerschaft Zentral- und Osteuropa (GWP CEE) organisiert. Das BMNT vertritt Österreich in diesem wichtigen internationalen Gremium zum Schutz und zur nachhaltigen Nutzung der Donau. In der Donauschutzkommission gibt es eine eigene Arbeitsgruppe für Themen der Kommunikation und Bewusstseinsbildung, wobei der Kreativwettbewerb ein konkretes Projekt dieser Gruppe darstellt. Auch hier spielt das BMNT eine zentrale Rolle und leitet diese Arbeiten für den gesamten Donauraum.

Nähere Infos finden Sie unter: www.jugendumwelt.at/danubeartmaster und www.generationblue.at

 

Veröffentlicht am 17.10.2019

Kontakt

Michael Strasser Pressesprecher der Bundesministerin

Mehr zu diesem Thema

Filteroptionen
Hier können Sie Ihre Auswahl nach Elementtypen einschränken.