Wintersaison 2017/18 bringt neuerlich Zuwächse

Österreichs Tourismuswirtschaft hat in der abgelaufenen Wintersaison neue Höchstwerte bei Nächtigungen und Ankünften erzielt, wie die am 29. Mai 2018 von der Statistik Austria veröffentlichten Zahlen zeigen.

Von November 2017 bis April 2018 wurden erstmals über 70 Millionen Nächtigungen verzeichnet (+ 4,7 Prozent auf 71,8 Millionen). Zu dem hervorragenden Ergebnis trugen sowohl die inländischen Gäste (+3,4 Prozent auf 16,5 Millionen Nächtigungen) als auch die ausländischen Gäste (+5,1 Prozent auf 55,4 Millionen) bei.

Die Ankünfte sind im gleichen Zeitraum um 5,3 Prozent auf 19,8 Millionen gestiegen.

Hervorzuheben ist die verstärkte Nachfrage aus fast allen wichtigen Herkunftsmärkten: + 6,3 Prozent bei Nächtigungen aus Deutschland, + 5,5 Prozent aus den Niederlanden, + 8,2 Prozent aus Tschechien, + 4,7 Prozent aus Polen und 10,5 Prozent aus Ungarn. Auch bei den Nächtigungen russischer Gäste konnte wieder ein Plus von 12 Prozent verzeichnet werden.

Besonders erfreulich sind die Zuwächse bei Ankünften und Nächtigungen in allen Bundesländern.

Veröffentlicht am 29.05.2018, Tourismuspolitik (Abteilung VII/1)

Mehr zu diesem Thema

Filteroptionen
Hier können Sie Ihre Auswahl nach Elementtypen einschränken.