Nachhaltigkeit in der Hotellerie

Klimawandel, Umweltschutz und der Erhalt der Lebensräume nehmen auch im Tourismus einen immer größeren Stellenwert ein. Das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus und die Österreichische Hoteliersvereinigung starteten daher die gemeinsame Initiative „Nachhaltigkeit in der Hotellerie – Zeichen setzen“.

Qualitätsvolle Lebensräume, in denen sich sowohl Gäste als auch die Bevölkerung wohlfühlen, sind unsere oberste Priorität. Der Tourismus muss daher seiner globalen Verantwortung gerecht werden und einen Beitrag zur Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen leisten.

Im „Plan T – Masterplan für Tourismus“ haben wir uns zu einer neuen Qualität in der Tourismuspolitik bekannt. Nachhaltigkeit muss als Grundprinzip des Tourismus in Österreich verankert sein.

Die Zukunft des Tourismusstandortes Österreich liegt in der nachhaltigen Weiterentwicklung, die ökonomische, soziokulturelle und ökologische Aspekte gleichermaßen berücksichtigt. 

Wir stehen vor einem Paradigmenwechsel: Nicht mehr der Gast allein steht im Mittelpunkt unserer Tourismuspolitik, genauso wichtig sind die Bedürfnisse unserer Unternehmerinnen und Unternehmer und ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, aber auch der heimischen Bevölkerung und der Umwelt.

Am 16. September 2019 präsentierten daher Frau Bundesministerin Maria Patek und die Präsidentin der Österreichischen Hoteliervereinigung die Initiative „Nachhaltigkeit in der Hotellerie – Zeichen setzen“.

Die wesentlichen Inhalte der Initiative sind:

  • Abfallvermeidung in der Hotellerie
  • Verzicht auf Plastik und
  • Steigerung der Energieeffizienz

Ziel dieser Initiative ist eine nachhaltigere Unternehmensführung in der österreichischen Qualitätshotellerie. Das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus unterstützt diese Initiative finanziell.

 

 

Veröffentlicht am 16.09.2019, Tourismus und Regionalpolitik (Sektion VII)

Mehr zu diesem Thema

Filteroptionen
Hier können Sie Ihre Auswahl nach Elementtypen einschränken.