5. Tourismus-Mobilitätstag

Netzwerkveranstaltung am 16. Mai 2018 in Graz

Der 5. Tourismus-Mobilitätstag stand ganz im Zeichen der Kommunikation und zahlreiche Expertinnen und Experten nutzten wieder die Gelegenheit, über nachhaltige Mobilitätslösungen in Tourismusdestinationen und die essentielle Kommunikation auf verschiedensten Ebenen auszutauschen.

Bereits zum fünften Mal luden das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) und das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) zum Tourismus-Mobilitätstag, diesmal auf den Schlossberg nach Graz. Rund 130 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Bereichen Tourismus, Verkehr und Umwelt zeigten das ungebrochen große Interesse am Thema saubere Mobilität im Tourismus und der Veranstaltung, die durch die Vermittlung von Fachwissen und den gemeinsamen Erfahrungsaustausch die Anbahnung neuer Partnerschaften und nachhaltiger Mobilitätslösungen ermöglicht.

Der diesjährige Tourismus-Mobilitätstag stand ganz im Zeichen des Themas „Kommunikation“. Einleitend präsentierten Experten der Österreichischen Bundesbahnen und der Deutschen Bahn in einer Doppelconference, wieso aus ihrer Sicht Kooperation so wichtig ist und wie sich Gäste motivieren lassen, ohne eigenes Auto anzureisen. Das erste Panel zum Thema „Mit Kommunikation zu Kooperation“ stellte die Kommunikation zwischen verschiedenen Umsetzungspartner/innen in den Mittelpunkt und zeigte auf, wie man dadurch gemeinsam erfolgreiche nachhaltige Mobilitätslösungen entwickeln kann.

Das zweite Panel des Vormittags mit dem Titel „Schlüsselfaktor interne Kommunikation“ konzentrierte sich ganz auf die Kommunikation und Schulung der Mitarbeiter/innen, die als Schnittstelle zum Gast, wichtige Informanten von nachhaltigen Mobilitätsangeboten sind. Nach einem kurzen Überblick über die Neuerungen durch das Pauschalreiserecht wurden am Nachmittag im Panel „Im Dialog mit dem Gast“ die verschiedenen Methoden der Kommunikation nachhaltiger Mobilitätslösungen zum Gast diskutiert.

Neben der Möglichkeit zur Vernetzung konnten die Teilnehmer/innen in den Pausen und nach der Veranstaltung wieder auf verschiedenen Ständen gezielt die für sie wichtigen Informationen, wie z.B. zum Förder- und Beratungsprogramm klimaaktiv mobil oder zur neuen Pauschalreiserichtlinie, einholen.

Am Vorabend wurde der gemeinsam mit den Bundesländern ausgelobte vierten Österreichische Innovationspreis Tourismus (ÖIT) an „innovative, touristische Produkte und Angebotspakete, die einen nachhaltigen Mobilitätsaspekt einschließen“ verliehen sowie neue klimaaktiv mobil Projektpartner ausgezeichnet.

 

Am 17. Mai tagte dann auch noch die, 2016 gegründete, Plattform für nachhaltige Mobilität, in der sich Expert/innen aus Tourismus, Verkehr und Umwelt auf Bundes- und Landesebene zwei Mal jährlich über wichtige Herausforderungen, geplante Maßnahmen und gemeinsame Projekte austauschen.

Veröffentlicht am 08.05.2018, Tourismus – Servicestelle (Abteilung VII/3)

Kontakt

Tourismus-Servicestelle