10 Jahre erfolgreiche Elektroaltgeräte-Sammlung in Österreich

Vor zehn Jahren ist die Elektroaltgeräte-Verordnung (EAG-VO) in Kraft getreten. Zur Umsetzung der EAG-VO wurde in Österreich die Elektroaltgeräte Koordinierungsstelle Austria (EAK) gegründet.

Die Bilanz kann sich sehen lassen. Seit 2005 wurden rd. 700.000 Tonnen Altgeräte an die entsprechenden Behandlungsbetriebe weiter gegeben. Österreich liegt bei der Abfallvermeidung international im absoluten Spitzenfeld. Die nachhaltig verwerteten Elektrogeräte sind wertvolle Sekundärrohstoffe und entlasten die Umwelt durch niedrigere CO2-Emissionen.

Im Rahmen des 10-Jahre Symposiums wurde erstmals der von der EAK ausgeschriebene Wettbewerb „Elektro-nick“ verliehen. Mit dem Elektro-nick wurden Abfallberaterinnen und Abfallberater ausgezeichnet, die sich im vergangenen Schuljahr ganz besonders um Informations- und Bewusstseinsbildung bei Schulkindern bemüht und dabei den Schulkoffer „Elektroaltgeräte und Altbatterien“ eingesetzt haben.

Platz 1 – der Elektro-Nick und ein Scheck über 700 Euro ging an die Abfallberaterin Katharina Moritz aus der Steiermark (Leoben). Rang 2 (500 Euro) erlangte ein Abfallberater-Team der MA 48. Auch der 3. Platz ging wieder an die Steiermark. Ein Abfallberater-Duo aus Hartberg freute sich über eine Urkunde und 300 Euro Preisgeld.

Veröffentlicht am 21.09.2015, Abfallvermeidung, -verwertung und -beurteilung (Abteilung V/6)