Was geschieht mit den gesammelten Abfällen?

Die gesammelten Verpackungsabfälle sind wertvolle Altstoffe, die zu neuen Produkten verarbeitet werden können.

Beispiel Papier

Verpackungen aus Papier, Karton, Pappe und Wellpappe sind Musterbeispiele für eine ökologisch orientierte Kreislaufwirtschaft. Sie werden zu neuen Papierprodukten verwertet. Verpackungen werden in Österreich zu einem hohen Anteil, manche Sorten praktisch zur Gänze, aus Altpapier hergestellt.

Beispiel Glas

Dabei handelt es sich um Verpackungsglas, das immer nach Weiß- und Buntglas zu trennen ist. Aus Altglas können ohne Qualitätsverluste neue Glasverpackungen hergestellt werden. Zur Verwertung eignet sich jedoch nur Verpackungsglas, also Flaschen, Konservengläser und andere Hohlglasbehälter.

Beispiel Kunststoffverpackungen

Die gesammelten Kunststoffverpackungen werden nach Sortierung überwiegend stofflich verwertet und zur Herstellung von neuen Produkten eingesetzt (z.B. Pflanzentöpfe, Rohre, Kanister, Kübel etc.). Nicht verwertbares Material wird als Brennstoff genutzt und ersetzt auf diesem Weg fossile Brennstoffe.

Beispiel Metallverpackungen

Die gesammelten Metallverpackungen, Getränkedosen, Altmetalle und Eisenschrott werden zerkleinert, automatisch aussortiert und in der österreichischen Stahl- bzw. Aluminiumindustrie als Sekundärrohstoff eingesetzt.

Beispiel Biogene Abfälle

Wenn es möglich ist, kompostieren Sie Bioabfälle im eigenen Garten. Die in den Biotonnen gesammelten organische Abfälle werden in Kompostanlagen zu hochwertigem Kompost verwertet. Oder sie werden in Biogasanlagen verwertet. Dabei wird auch Biogas erzeugt, das zur Wärme- und Stromerzeugung genutzt werden kann.

Beispiel Problemstoffe

Problemstoffe müssen einer geordneten Entsorgung mit hohen Umweltstandards unterzogen werden. Ein Großteil der gefährlichen Abfälle wird einer speziellen Verbrennung zugeführt.

Veröffentlicht am 01.10.2014, Abfallvermeidung, -verwertung und -beurteilung (Abteilung V/6)