Spitzenstellung der Österreichischen Abfallwirtschaft

Österreich ist neben den Niederlanden laut der 2012 veröffentlichten Studie „Screening of Waste Management Performance of EU Member States“ der EU-Kommission führend bei der Abfallbewirtschaftung.

Die an Hand zahlreicher Kriterien durchgeführte Evaluierung stellt den unter Führung des BMNT erbrachten Anstrengungen auch im Vergleich mit fortschrittlichen Mitgliedsländern das beste Zeugnis aus. In 16 von 18 untersuchten Kategorien erhielt Österreich die höchste Punktezahl.


Untersuchungsgegenstand der besagten Studie war einerseits der Umsetzungsgrad des europäischen Abfallrechts in nationales Recht sowie die Art der Bewirtschaftung vor allem der kommunalen Abfälle. Positiv bewertet wurden in unserem Fall u. a. die Umsetzung des Deponierungsverbots für biologisch abbaubare Abfälle, hohe Verwertungsquoten hinsichtlich kommunaler Abfälle und das Vorliegen eines Abfallvermeidungsprogramms. Unsere Abfallwirtschaftsstrategie, die rechtliche, administrative und wirtschaftliche Instrumente miteinander verknüpft, wurde ebenso lobend erwähnt.


Die größten Defizite ortet die EU-Kommission in Griechenland, gefolgt von Bulgarien, Malta, Litauen, Rumänien, Zypern und Lettland.
 

Veröffentlicht am 02.10.2014, Kommunikation und Service (Abteilung Präs. 5)