blau grünes EMAS-Logo mit gelben Sternen

EMAS

EMAS steht für "Eco-Management und Audit Scheme". EMAS ist ein freiwilliges Instrument der Europäischen Union, das Unternehmen und Organisationen jeder Größe und Branche dabei unterstützt, ihre Umweltleistung kontinuierlich zu verbessern.

Verwandte Themen und Umweltmanagement-Systeme

EMAS als umfassendes Umweltmanagementsystem hat einige Berührungspunkte zu weiterreichenden Themen.

Hier kann vor allem die jüngste Entwicklung im Bereich des Energiemanagements genannt werden, aber auch der Themenkreis CSR ("corporate social responsibility") und betriebliche Nachhaltigkeit.

Das BMLFUW sieht CSR als Umsetzung von Nachhaltiger Entwicklung in Unternehmen, wenn folgende Aspekte umgesetzt bzw. angestrebt werden:

  1. Es gibt einen innerbetrieblichen Nachhaltigkeitsprozess mit folgenden Kernelementen:
    -  Integrative Betrachtung aller 3 Dimensionen der Nachhaltigkeit bzw. deren Wechselwirkungen
    -  Bekenntnis der Unternehmensleitung zum Prozess
    -  Ein Stakeholderdialog, bestehend aus innerbetrieblicher Pratizipation und Dialog mit dem Umfeld wird geführt
    -  Es wird ein eigener Nachhaltigkeitsbericht bzw. ein mit anderen Berichten verknüpfter Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht
  2.  Nachhaltige Entwicklung ist integraler Bestandteil der Unternehmensstrategie, welche
    -  über klare, überprüfbare Ziele verfügt
    -  über Einzelmaßnahmen in einer Dimension der Nachhaltigkeit hinausgeht
    -  auch Tochterunternehmen und Beteiligungen an Firmen in Österreich sowie im Ausland umfasst
    -  die Erfüllung der eigenen Standards auch von sämtlichen Lieferanten und Vorprodukten anstrebt
  3. Das Unternehmen handelt nach den Grundprinzipien eines fairen Wirtschaftens und nimmt im Rahmen seiner gesellschaftlichen Verantwortung auch seine soziale und ökologische Verantwortung wahr
  4. Das Unternehmen setzt sich auch mit den Auswirkungen seiner Produkte/Dienstleistungen auf die Gesellschaft und die Umwelt auseinander
  5. Das soziale und ökologische Engagement geht über rein finanzielles Sponsoring hinaus und steht in einem Zusammenhang mit den Produkten und Dienstleistungen des Unternehmens
  6. In der Gestaltung der Beziehung zu seiner Gemeinde/Region nimmt das Unternehmen eine aktive Rolle ein
  7. Das Unternehmen setzt sich aktiv für die Veränderung von nicht nachhaltigen  Rahmenbedingungen ein

Ein weiterer Punkt, der für EMAS-registrierte Betriebe und Organisationen in Hinkunft verstärkt relevant sein wird, betrifft die EU-Energieeffizienz-Richtlinie. Energieeffizienz ist ein zentrales Thema im Arbeitsprogramm der EU-Kommission. Einsparungsziele im Primärenergieverbrauch und der Weg zu mehr Energieeffizienz werden formuliert. Die dafür vorgesehenen Maßnahmen, darunter auch Energieaudits, können Bestandteil eines Energie- oder Umweltmanagementsystems sein.

EMAS-Organisationen sind auch bzgl. Energieeffizienz gut aufgestellt. So wird zumindest bei Betrieben, für welche die ISO 50001 relevant ist, die Energienutzung einen bedeutenden Umweltaspekt als Bestandteil des Umweltmanagementsystems darstellen und darüber hinaus nur wenige inhaltliche Anpassungen und Konkretisierungen erforderlich sein.

Veröffentlicht am 14.01.2019, Betrieblicher Umweltschutz und Technologie (Abteilung V/7)