Chemie im Haushalt

Einen großen Teil unseres Lebens verbringen wir in unseren eigenen vier Wänden und sind dabei - ohne dass es uns vielleicht bewusst ist - einer Vielzahl von chemischen Stoffen ausgesetzt.

Chemikalien finden im Haushalt in verschiedener Weise Verwendung: als Wasch- und Reinigungsmittel zum Beispiel oder beim Basteln und Heimwerken. Außerdem sind sie Bestandteile von Spielzeug, Kunststoffgeschirr, Wandfarben, Möbeln, Bodenbelägen und ähnlichem mehr.
 

Diese Produkte und Gegenstände bereichern unseren Alltag - ihr Gebrauch ist für uns selbstverständlich geworden, ohne dass wir uns ihrer möglichen Wirkung und Nebenwirkung gänzlich bewusst sind. Zur Erhaltung unserer Gesundheit und zum Schutz der Umwelt ist es aber notwendig, chemische Produkte bedarfsgerecht und verantwortungsvoll einzusetzen, die wichtigsten Gefahren, die von ihnen ausgehen, zu kennen und nach Möglichkeit zu vermeiden.


In dieser Broschüre wird die Bedeutung von Chemikalien im Haushalt als mögliche Gefahrenquelle dargestellt und Tipps zur Verwendung bzw. Alternativen zu besonders gefährlichen Stoffen aufgezeigt. So können Sie akute und chronische Belastungen durch Chemikalien für sich und ihre Familie weitgehend vermeiden und setzen weniger  umweltschädliche Stoffe frei. Ein Haushalt mit geringer Belastung durch chemische Stoffe bringt mehr Lebensqualität, erhöht das Wohlbefinden und schützt zugleich die Umwelt.

Veröffentlicht am 08.09.2015, Chemiepolitik und Biozide (Abteilung V/5)