Chem News

Hier finden Sie die aktuellen Schwerpunkte der Abteilung für Chemiepolitik. Diese werden regelmäßig aufbereitet und in Form der Zeitschrift Chem News der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Chem News XXIV

„In den vergangenen Monaten haben wir verstärkt an unserem neuen Arbeitsschwerpunkt „Grüne Chemie“ gearbeitet. Gemeinsam mit der Fachhochschule „TECHNIKUM WIEN“ wollen wir dazu Know-How in Österreich aufbauen, Personen und Institutionen vernetzen und auch die einschlägige Start Up Szene sichtbar machen.

Im Vollzug gilt das Hauptaugenmerk der Eindämmung des Handels mit „bombenfähigen“ Chemikalien. An diesem Schwerpunkt arbeiten die Chemikalieninspektionen der Länder gemeinsam mit dem Innenministerium und unserem Haus.

Das sind nur zwei Aspekte zur Entwicklungen in der Chemiepolitik, die wir in der neuen Ausgabe der CHEMNEWS beleuchten.

Auch den österreichischen Akzenten im Zuge der Biozid-Zulassung wird breiter Raum gewidmet.

Chem News XXIII

Synthetische Chemikalien können nahezu überall nachgewiesen werden – gleichgültig, ob Wasser aus dem klarsten Gebirgsbach oder eine Bodenprobe aus dem tiefsten Dickicht des Dschungels untersucht wird. Oft ist die Konzentration extrem gering, manchmal jedoch unerwartet hoch. Bis zum Jahr 2020 möchte die Staatengemeinschaft die Freisetzung von umwelt- und gesundheitsschädlichen Chemikalien minimieren. Dieses Ziel wurde im Jahr 2002 am Weltumweltgipfel in Johannesburg beschlossen.

Vorsorgeorientiertes Handeln hat daher höchste Priorität. Österreich versteht sich als Motor für eine vorsorgeorientierte, ambitionierte und effektive Chemiepolitik. Wir legen großen Wert darauf, unsere Schwerpunkte einzubringen und den gemeinsamen Weg der Europäischen Union aktiv mitzugestalten.  Österreichische Initiativen konnten europäische und internationale Entwicklungen in vielen Fällen entscheidend beeinflussen. Unser Umweltministerium hat zudem das dienstleistungsorientierte Geschäftsmodell „Chemikalienleasing“ entwickelt, bei dem nicht die Produkte, sondern deren Effekte („Reinigung“, „Beschichtung“, etc.) die Geschäftsbasis darstellen. So lohnt es sich auch für die Herstellerinnen und Hersteller von chemischen Produkten, wenn diese effizient eingesetzt werden. Chemikalienleasing ist heute ein weltweit erfolgreiches Modell, das Ressourceneffizienz und ökonomischen Erfolg vereint.

Chem News XXII - Schwerpunkt "OECD-Länderprüfung"

Einen Schwerpunkt der aktuellen Ausgabe bildet die OECD-Länderprüfung, welche Österreich im vergangenen Jahr durchlaufen hat. Die Chemiepolitik stand dabei im Focus.

Seit fast 2 Jahrzehnten ist dies die erste derartige Bestandsaufnahme in einem hochentwickelten industrialisierten Staat. Viele Inhalte des OECD-Berichtes sind auch Gegenstand der Chem News wie etwa die Entwicklungen im internationalen Bereich (so auch die Verhandlungen zum EU-US Freihandelsabkommen) oder österreichische Initiativen im Rahmen der EU-Chemikalienpolitik.

Besonders hinweisen möchten wir auf unsere Broschüre „Daten und Fakten“ die wir als „offene Version“ präsentieren möchten. Wir sind offen für Ergänzungsvorschläge, die dann in eine endgültige Fassung aufgenommen werden können.

Chem News XXI

Chem News XXI spannt den Bogen von der jüngsten Novelle des Chemikaliengesetzes über die mannigfaltigen internationalen Entwicklungen bis hin zu aktuellen EU-rechtlichen Vorhaben und der Darstellung der Rolle Österreichs bei der Implementierung von REACH.

Auch neue Themen, wie eine mögliche Rolle der Entropie als Maß für zukunftstaugliche Produkte und Technologien, der Status des österreichischen Nano-Aktionsplans oder die „grüne Chemie“ finden sich in dieser Ausgabe.

Chem News XX

Der Band XX der Reihe ChemNews widmet sich im Internationalen Jahr der Chemie 2011 einerseits dem aktuellen Stand der Chemikalienpolitik mit ihren beiden Säulen, der REACH- und der CLP-Verordnung, bietet aber auch eine Perspektive für die Entwicklung in den nächsten 10 Jahren.

In den einzelnen Beiträgen wird dazu eine breite Palette von Themen von der Chemikaliensicherheit in Produkten über Nanomaterialien bis zur Epigenetik und zur Grünen Chemie vorgestellt.

Chem News XIX

Chem News XIX geben einen Überblick über das Zulassungssystem innerhalb von REACH, beinhalten einen ausführlichen Kommentar zum F-Gase Gesetz und greifen neue Themen auf wie "Mikrobielle Reiniger" oder "Umwelt und Gender". Der aktuelle Kinofilm "Plastic Planet" wird aus chemiepolitischer Sicht kommentiert.

Zusätzlich liefern sie natürlich eine aktuelle Zusammenschau der Entwicklungen in zentralen Segmenten unseres Arbeitsgebietes.

Chem News XVIII

Chem News XVIII befasst sich in der 18. Folge auf die jüngsten Entwicklungen zu REACH  - insbesondere die Gremien der EU-Chemieagentur (ECHA) werden vorgestellt.

Breiten Raum erfahren außerdem die laufenden internationalen Prozesse auf UN-Ebene - aktuelle Ereignisse wie der Prozess zum österreichischen Nano-Aktionsplan, chemiepolitische Konferenzen und das Neueste aus dem Vollzug.

Chem News XVII

Die XVII. Ausgabe der "Chem News" umfasst ein breites Spektrum an chemiepolitischen Themen, insbesondere die aktuellen Entwicklungen betreffend REACH und GHS, sowie die internationale Chemiepolitik (Stockholm-Konvention über „Persistente organische Schadstoffe“ und das „Montreal Protokoll zum Schutz der Ozonschicht“) und ein erfolgreiches Projekt zum Monitoring von POPs im Alpenraum (MONARPOP).

Weiters wird über aktuelle Projekte zur Vollziehung des Chemikalienrechts und über Neuigkeiten in verschiedenen Querschnittsmaterien berichtet.

Chem News XVI

"Chem News" präsentiert in seiner nunmehr sechzehnten Folge einen Querschnitt der chemiepolitischen Ereignisse und Entwicklungen von den letzten Neuigkeiten zu REACH über die Prozesse auf UN-Ebene und den jüngsten Entwicklungen im österreichischen Stoffrecht bis hin zu "Trends bei Konsumprodukten".

Chem News XV - Schwerpunkt österreichische EU-Präsidentschaft

"Chem News" präsentiert diesmal einen Querschnitt der chemiepolitischen Ereignisse und Entwicklungen während der österreichischen EU-Präsidentschaft. Der Weg zum gemeinsamen Standpunkt zur REACH-Verordnung, die Einigung zum EU-Regelwerk der klimagefährdenden Industriegase stehen ebenso im Blickpunkt wie die unter österreichischer Verhandlungsführung erfolgreich abgeschlossenen Agenden auf UN-Ebene.

"Chem News XV" bringt aber auch Porträts der Veranstaltungen, die im Rahmen der Präsidentschaft abgehalten wurden: "Die Oberfläche einer Stadt", "Vorsorge in der GMO-Politik", "Nano-Technologie" und vieles mehr.

Chem News XIV

"Chem News" präsentiert in seiner XVI. Ausgabe jüngste Forschungsergebnisse zum Thema "Nachhaltiger Schutz von Holzoberflächen", die aktuellen Entwürfe ordnungspolitischer Instrumente (schwerpunktmäßig im Giftrecht) sind leicht fasslich aufbereitet und kommentiert. Erfahrungen und Ausblicke des Vollzuges (Industriegasverordnung, Detergenzienverordnung) werden ebenso vorgestellt wie die jüngsten Entwicklungen auf EU- Ebene (REACH!).

Breiter Raum ist der Darstellung aktueller Tendenzen in der internationalen Chemiepolitik gewidmet, wo es gelingt, den mehrfach ausgezeichneten Ansatz des "Chemikalien Leasing" mehr und mehr zu verankern.

Chem News XIII - Schwerpunkt "Chemikalien-Leasing in der Praxis"

Das Schwerpunktthema der aktuellen Ausgabe der Chem News befasst sich mit dem Chemikalien-Leasing in der Praxis: mit laufenden Projekten, Rechtsfragen sowie relevanten abfallwirtschaftsrechtlichen Vorschriften.

Weitere Themen sind die Neue Europäische Chemikalienpolitik (REACH - aktueller Stand), SAICM (Strategic Approach to International Chemicals Management), die erste Vertragsstaatenkonferenz zum Rotterdamer Übereinkommen, die jüngsten Entwicklungen zum Montreal Protokoll, sowie die EU-Verordnung zu fluorierten Gasen (Bericht über den Verhandlungsstand).

Als aktuelle Themen werden u.a. das Chemikaliengesetz 1996 - Novelle 2004, der Zukunftsschwerpunkt "Chemikalien & Gesundheit", sowie aktuelle Rechtsfragen zum chemikalienrechtlichen Vollzug behandelt.

Chem News XII - Schwerpunktthema "Neue EU-Chemikalienpolitik - REACH"

Weitere Artikel in Chem News XII befassen sich mit den Themen klimaschädigende Stoffe (Industriegase, VOCs), schwer abbaubare Dauergifte (MONARPOP-Projekt), hormonell wirksame Substanzen, Bewertung von Pflanzenschutzprodukten, Export gefährlicher Chemikalien und gentechnisch veränderter Organismen (Rotterdam Übereinkommen, Cartagena-Protokoll) sowie mit dem Schwerpunkt Chemikalien-Leasing. Im letzten Kapitel werden wiederum die neuesten Publikationen der Abteilung vorgestellt

Chem News XI - Schwerpunktthema CYBERCHEMICALS

"CYBERCHEMICALS" - Der Chemikalienhandel im Internet bildet das Schwerpunktthema der elften Ausgabe von "CHEM NEWS". Die Ergebnisse eines österreichweiten Vollzugschwerpunktes - erhoben und dokumentiert durch die Expertinnen und Experten der Chemikalieninspektion in den Bundesländern - geben ein aufschlussreiches Bild und zeigen den Handlungsbedarf auf.
In CHEM NEWS stellt das Umweltministerium erste Lösungsansätze und Strategien dar.

Zwei Gastkommentare zur neuen EU-Chemiepolitik sowie zum ersten Fachdialog "Multiple Chemikalien Sensitivität" behandeln ebenfalls aktuelle Prioritäten unseres Politikfeldes. Kurzdarstellungen der Abteilung für Chemiepolitik zu österreichischen, europäischen und internationalen Entwicklungen runden das Bild ab.

Chem News X - An der Schwelle zur neuen EU-Chemiepolitik

Die zehnte Ausgabe nehmen wir zum Anlass, am Vorabend der neuen europäischen Chemiepolitik, Gedanken ausgesuchter externer "stakeholder unseres Arbeitsgebiets zu präsentieren:

  • Der Präsident des Forums österreichischer Wissenschaftler für den Umweltschutz, Univ. Doz. Weish, formuliert sehr grundsätzliche Anforderungen an eine verantwortungsbewusste Stoffwirtschaft.
  • Univ. Prof. Caliess und Fr. Mag. Lais, Institut für Europarecht der Universität Graz, analysieren aus rechtswissenschaftlicher Sicht die sich abzeichnende Entwicklung in Europa vor dem Hintergrund der Erfahrungen die mit dem etablierten Instrumentarium gewonnen wurden.
  • Dr. Tomschik, Geschäftsführerstellvertreter des Fachverbandes der chemischen Industrie Österreichs, nennt zentrale Forderungen dieses Wirtschaftszweiges an das zukünftige Regelwerk.
  • Dr. Schiefer und Ing. Nöhbauer, Amt der Oberösterreichischen Landesregierung, geben in einer Art "Frontberichterstattung" einen ungeschminkten Einblick in die Arbeit der Chemikalieninspektion, jener Expertinnen und Experten der Landesregierungen, welche die Vollziehung des Stoffrechts wahrnehmen.
  • Dr. Rainer Nolte, Chef des europaweit renommierten Instituts "ECOTEC", für die österreichische Chemiepolitik ein wertvoller Wegbegleiter, stellt Schlüsselergebnisse dieser Kooperation dar.

Schließlich möchten wir auch in dieser Ausgabe - wenn auch in stark geraffter Form - über aktuelle Entwicklungen und Projekte berichten (Chem News Flash). Dr. Witzani (UBA Ges.m.b.H.) etwa, stellt ein "Twinning - Projekt" vor, welches Österreich und Slowenien gemeinsam im Bereich des Chemierechts durchführten.

Veröffentlicht am 16.10.2014, Abteilung V/5 - Chemiepolitik und Biozide