Quecksilber-Verordnung (EU) 2017/852 über Quecksilber und zur Aufhebung der VO (EG) Nr. 1102/2008

Die europarechtliche Quecksilberverordnung wurde im Rahmen der Umsetzung des Minamata-Übereinkommens über Quecksilber einer umfassenden Überarbeitung unterzogen.

Die Quecksilberverordnung regelt die Ausfuhr von Quecksilber, quecksilberhältigen Verbindungen und Legierungen, beschränkt Quecksilber in Erzeugnissen und enthält abfallrechtliche Bestimmungen zur sicheren Lagerung.

Die Neufassung der Verordnung gilt ab 1. Jänner 2018.

Veröffentlicht am 23.07.2019, Chemiepolitik und Biozide (Abteilung V/5)