Wie Gemeinden und Regionen unabhängig von fossilen Energieträgern werden können

Das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) unterstützt Gemeinden und Regionen bei ihrem Weg zur lokalen Energiewende mit Förderungen und Beratungsprogrammen.

Raumordnung, öffentliche Gebäude, Energieversorgung, Mobilität, Beschaffung oder Bewusstseinsbildung– in Gemeinden haben zahlreiche Entscheidungen direkt oder indirekt mit Energie zu tun.

Lokale Energiewende als Leitbild verfolgt die Idee, die Energieversorgung einer Gemeinde oder Region in den Bereichen Wärme, Strom und Verkehr von fossiler Energie möglichst unabhängig zu machen und den Bedarf weitgehend aus erneuerbaren Quellen im Gebiet zu decken.

10 Schritte zur lokalen Energiewende

  1. Integration der lokalen Energiewende in ein Leitbild
  2. Beitritt zu einem Vorreiterprogramm und Erstellen einer Ist-Analyse
  3. Thermische Sanierung gemeindeeigener Gebäude
  4. Umsetzung des Nachhaltigkeitsgedankens
  5. Effiziente Infrastruktur durch Energieraumplanung
  6. Förderung sanfter Mobilität
  7. Beratung und Förderung
  8. Regionale Energien
  9. Strom aus der Region
  10. Mobilität aus erneuerbarer Energie

Machen Sie den 1. Schritt!

Gemeindegebäude optimieren

Mit der Errichtung oder Sanierung Ihres Kindergartens oder Ihres Gemeindeamtes nach dem klimaaktiv Gebäudestandard können Sie sicher stellen, dass es den modernsten Kriterien von Energieeffizienz und Nachhaltigkeit entspricht.

Erneuerbare Energieträger nutzen

Biomasse und Sonnenenergie sind regional verfügbar. klimaaktiv unterstützt Sie bei der Planung qualitätsvoller Biomasseheizwerke und der Umstellung auf das optimale Heizsystem mit Erneuerbaren.

Strom sparen

Verringern Sie Ihre Stromkosten bei IT, Beleuchtung oder Geräten – ohne Komfort und Qualitätsverlust. Auf der Website topprodukte.at finden Sie die energieeffizientesten Geräte am Markt sowie Informationen zur energiesparenden Anwendung der Geräte.

Optimieren Sie Ihre Straßenbeleuchtung und sparen Sie bis zu 3/4 der laufenden Kosten.

Verkehr ökologisieren

Intelligente Mobiitätskonzepte verringern den Verkehr. klimaaktiv zeigt Ihnen, wie es geht: Umstellung des Gemeindefuhrparks auf alternative Antriebe, Einrichtung von Gemeindebussen, Forcierung des Fußgänger- und Radverkehr.

Bügerinnen und Bürger aktivieren

Die Gemeinde ist zentrale Vermittlerin von Zukunftsthemen. klimaaktiv bietet Ideen für Aktionen und konkrete Maßnahmen für die Aktivierung der Gemeindebürgerinnen und -bürger, von Bürgerbeteiligungsmodellen für Photovoltaikanlagen über Spritspartrainings bis zu nachhaltig ausgereichteten Festen.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schulen

klimaaktiv bietet Vorträge und Weiterbildungen an, sowohl für Gemeindebedienstete als auch für Bürgerinnen und Bürger.

Vorreitergemeinde werden

Ihre Gemeinde möchte möglichst unabhängig bei der Energieversorgung werden? Das e5-Programm für energieeffiziente Gemeinden begleitet Sie bei der schrittweisen Verbesserung Ihrer Energieperformance mit klar identifizierbaren Teilzielen.

Förderungen und Beratungsprogramme

Das BMNT unterstützt Sie mit Förderungen und Beratungsprogrammen bei der Umsetzung:

  • Die ExpertInnen von klimaaktiv, der Klimaschutzinitiative des BMNT, stehen Ihnen mit ihrer langjährigen Erfahrung im Kommunalbereich zur Seite. Sie beraten Ihre Gemeinde und erarbeiten in enger Abstimmung mit Ihnen maßgeschneiderte Projekte und Maßnahmen.
  • Der Klima- und Energiefonds fördert unter anderem den Aufbau von „Klima- und Energie-Modellregionen“.
  • Die Umweltförderung im Inland unterstützt Unternehmen bei der Umsetzung von Maßnahmen im Bereich der Energieeffizienz und erneuerbaren Energieträger. Auch Gemeindebetriebe mit marktbestimmter Tätigkeit, Vereine und Kirchen können von der Förderung profitieren.
Veröffentlicht am 04.07.2018, Nachhaltige Finanzen und Standortpolitik (Abteilung IV/3)

Kontakt

klimaaktiv Gemeinden Österreichische Energieagentur
Mariahilferstraße 136
1150 Wien
Webseite