Start des Förderprogramms Energie.Frei.Raum der #mission2030

Am 12. Juni 2019 startet das Förderprogramm Energie.Frei.Raum des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus im Rahmen der #mission2030.

Ziel der Energieinnovationsinitiative ist es, Barrieren im Bereich der Erprobung und Implementierung von Energieinnovationen und innovativen Technologien im Energiesystem aufzuzeigen und schrittweise abzubauen. Insgesamt stehen 5 Millionen Euro für Projekte bis 2025 zur Verfügung. In der ersten Ausschreibung, die am 12. Juni 2019 startet, werden 120.000 Euro (exkl. USt) vergeben.

Das Förderprogramm „Energie.Frei.Raum“ wird von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) abgewickelt. Details zur Ausschreibung finden Sie unter www.ffg.at/Energie.Frei.Raum.

 

Energie.Frei.Raum

In der #mission2030, der österreichischen Klima- und Energiestrategie, werden Herausforderungen der Energiewende identifiziert. Das Förderprogramm „Energie.Frei.Raum“ ist ein Umsetzungsschritt des Leuchtturms 10 „Energieforschungsinitiative 2 – Programm Mission Innovation Austria“.

 

Mit dem neuen Forschungsprogramm adressiert das BMNT neben der Netzstabilisierung auch weitere Anforderungen an das Energiesystem. Dazu zählen beispielsweise

  • die Auswirkungen einer breiten Nutzung von E-Mobilität auf die Verteilnetze (Stichwort „intelligentes Lastmanagement“),
  • die Entstehung von „Local Energy Communities“, die sich durch einen direkten Peer-to-Peer-Stromhandel auszeichnen (Stichwort „regulatorische Rahmenbedingungen“) sowie
  • die Integration von Speichertechnologien.

 

Veröffentlichung der EESET Richtlinie 2019

Die Richtlinie zur Förderung des Einsatzes von erneuerbaren Energieträgern sowie von Speicher- und Energieeffizienztechnologien 2019 (EESET Richtlinie 2019) wurde im Einvernehmen mit dem Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) erlassen.

 

Die EESET Richtlinie 2019 soll dazu beitragen, durch Förderungsmaßnahmen FTI-Vorhaben für den Einsatz von erneuerbaren Energieträgern sowie von Speicher- und Energieeffizienztechnologien im Sinne der #mission2030 zu unterstützen. Die geförderten Vorhaben tragen dazu bei, die großflächige Erprobung von Technologien und Lösungen im Realbetrieb voranzutreiben und dadurch die Innovationskraft der österreichischen Wirtschaft bei der Dekarbonisierung nachhaltig zu stärken. Im Vordergrund steht das Ziel die Implementierung neuer Integrations- und Marktmodelle zur Systemintegration von erneuerbaren Energietechnologien sowie von Speicher- und Energieeffizienztechnologien zu unterstützen.

 

Den gesamten Text der Richtlinie zur Förderung des Einsatzes von erneuerbaren Energieträgern sowie von Speicher- und Energieeffizienztechnologien 2019 (EESET Richtlinie 2019) finden Sie unten im Downloadbereich.

 

Veröffentlicht am 12.06.2019, Innovative Technologien und Bioökonomie (Abteilung IV/5)