Marktplatz Österreich für Nahrungsmittel und Getränke 2018

Am 17. Oktober 2018 lud die Außenwirtschaft Österreich heimische und internationale Vertreterinnen und Vertreter der Lebensmittel- und Getränkebranche zum bereits traditionellen "Marktplatz Österreich" in die Wirtschaftskammer.

Die von der Außenwirtschaft Österreich der Wirtschaftskammer Österreich organisierte, eintägige Veranstaltung bot heuer zum 13. Mal die Gelegenheit für österreichische Top-Produzenten von agrarischen Produkten, Lebensmitteln und Getränken mit namhaften Einkäufern des Lebensmitteleinzel- und des Großhandels aus rund 50 Ländern ins Gespräch zu kommen. 

Rund 1.500 Firmenmeetings zwischen österreichischen Anbieterinnen und Anbietern und internationalen Interessentinnen und Interessenten bringen bzw. festigen nicht nur Geschäftskontakte, sondern eröffnen vielfach auch neue Absatzwege.

Österreich unterstützt mit dieser Veranstaltung seine weltweite Reputation für natürliche Rohstoffe, hochwertige Lebensmittel und für eine vorbildhafte Qualitätskontrolle.

Auch heuer wurde wieder ein Schwerpunkt auf Bioprodukte gesetzt.

Eröffnet wurde diese Veranstaltung von Michael Otter, Leiter der Außenwirtschaft Austria der WKO. Michael Blass, Leiter der AMA Marketing sprach in seinem Impulsreferate zum Thema "The taste of nature!" und Iris Marlovits, Senior Aviser von Enterprise Europe Network/EEN präsentierte im Anschluss ihre Institution.

Der Generalsekretär des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus, Josef Plank, wurde eingeladen, den Marktplatz gemeinsam mit Michael Otter zu eröffnen. Generalsekretär Plank verwies in seinem Statement insbesondere auf die neue Struktur des Ministeriums, Schwerpunkte der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft im zweiten Halbjahr 2018 sowie auf die Besonderheiten der österreichischen Landwirtschaft, Lebensmittelproduktion und die erfolgreiche Entwicklung des heimischen Agraraußenhandels.

Das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus als langjähriger Kooperationspartner des Marktplatzes war wie in den vergangenen Jahren mit einem Informationsstand präsent und nutzte die Gelegenheit für intensive Gespräche mit internationalen Besucherinnen und Besuchern sowie mit österreichischen Ausstellerinnen und Ausstellern.

Veröffentlicht am 25.10.2018, Internationale Agrar- und Handelspolitik (Abteilung II/10)