#mission2030

Die Klima- und Energiestrategie ist der Startschuss für das Ende des fossilen Zeitalters in Österreich.

Österreich setzt sich in Sachen Klima- und Umweltschutz ambitionierte Ziele: Wir wollen internationale Vorreiter auf dem Weg in eine klimafreundliche Zukunft sein. Unsere #mission2030, die österreichische Klima- und Energiestrategie, ist der Startschuss für das Ende des fossilen Zeitalters. Zentrales Ziel ist es, die Treibhausgasemissionen bis 2030 um 36 Prozent gegenüber 2005 zu reduzieren und 100 Prozent des österreichischen Stroms aus erneuerbaren Energien zu erzeugen. Unser Erfolgsrezept: Eine nachhaltige Kombination aus bewusstseinsbildenden Maßnahmen, der effizienten Nutzung von erneuerbaren Energien und der gezielten Unterstützung innovativer Umwelttechnologien.

Der Klimawandel zählt zu den größten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Mit unserer Klima- und Energiestrategie treten wir seinen Ursachen entschlossen entgegen. Sie ist ein Wegweiser, der Problembereiche identifiziert und die Richtung vorgibt. Auf dieser Basis werden wir gemeinsam mit unseren Partnern effektive Maßnahmenpakete schnüren und umsetzen. Die Energiewende ist nicht nur unsere moralische Verantwortung, sondern auch eine Chance für Unternehmen, zukunftssichere Arbeitsplatze und neue Exportmöglichkeiten zu schaffen.

Der Schlüssel zum Erfolg

liegt in einer Dekarbonisierung der Wirtschaft und der Energiesysteme. Dabei geht es nicht um De-Industrialisierung, sondern um Modernisierung. Die Energiewende ist allerdings viel mehr als ein reiner Technologiewechsel, sie ist auch ein kulturelles Projekt – das Bewusstsein, dass wir eine neue Art zu arbeiten, zu konsumieren und zu leben brauchen. Die Grundstrukturen der Energieversorgung, der Siedlungen und des Verkehrs müssen fit für die Energiewende gemacht werden und gleichzeitig fit für die neuen Bedingungen, die der Klimawandel mit sich bringt. Damit schützen wir nicht nur das Klima, sondern erhöhen auch die wirtschaftliche Wertschöpfung und machen Österreich zukunftssicher. Wir können die notwendigen Schritte nicht weiter aufschieben. Es ist höchste Zeit, entschlossen zu handeln.

Entscheidend ist, dass Politik, Wirtschaft und Gesellschaft eng zusammenarbeiten. Das gilt auch auf internationaler Ebene: Bei der Weltklimakonferenz von Paris haben sich 194 Vertragsparteien auf ein rechtsverbindliches Vertragswerk für den Klimaschutz geeinigt. Diesen Weg des Miteinanders wollen wir konsequent weitergehen. Wir bekennen uns klar zu den internationalen Klimaschutzverträgen und den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen. Wenn alle an einem Strang ziehen, wird die #mission2030 ein voller Erfolg.

Veröffentlicht am 29.08.2018, Koordinierung Klimapolitik (Abteilung IV/1)