ÖKS15 – Klimaszenarien für Österreich

Als wesentliches Basiswerk für viele nachfolgende Aktivitäten in der Klimawandelanpassung und als gemeinsame Grundlage für nachfolgende Studien wurden möglichst hochauflösende Klimaszenarien erarbeitet.

Der Klimawandel wirkt sich auf viele Bereiche durch veränderte Umweltbedingungen aus. Zur Anpassung an den Klimawandel und um mögliche Handlungsoptionen zu identifizieren bedarf es der fundierten Analyse von Risiken des Klimawandels und dessen Auswirkungen. Dafür benötigen wir eine ausreichend hochaufgelöste klimatologische Datenbasis sowie entsprechende Konzepte und Ansätze, um die Vielschichtigkeit des Klimawandels und der damit verbundenen Prozesse abbilden zu können. Ein Konsortium aus Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG), Wegener Center für Klima und globalen Wandel (WEGC) und dem Interfakultären Fachbereich Geoinformatik der Universität Salzburg (Z_GIS) haben im Auftrag von Bund und Bundesländern Klimaszenarien für Österreich ausgearbeitet. Dieses Werk dient vor allem als Grundlage für die weitere zielgerichtete Umsetzung der  Österreichischen Strategie zur Anpassung an den Klimawandel.

13 Modelle für bessere Abschätzung

Die Klimaszenarien geben den letzten Stand der wissenschaftlichen Erkenntnis zum Thema wieder. Sie bauen auf den neuesten EURO-CORDEX Datensätzen auf. Mitsamt den daraus abgeleiteten Analysen geben sie einen Überblick über die Auswirkungen des Klimawandels in Österreich und stellen eine Basis für weitere Detailstudien dar, die über das CCCA, Climate Change Centre Austria, der Scientific Community gratis zur Verfügung steht.

Damit existiert nun eine belastbare, hochwertige und anwendungsorientierte Grundlage für einen effizienten Umgang mit den Herausforderungen des Klimawandels.

Veröffentlicht am 17.10.2016, Koordinierung Klimapolitik (Abteilung IV/1)