Österreichische Regionalbahntagung und allererste Sonderfahrt der Traunseetram

Bei der bereits 7. Österreichischen Regionalbahn-Tagung wurde als Auftakt die Eröffnung der  "Traunseetram", ein Stadt- und Regionalbahnprojekt der Superlative präsentiert.

Jahrelanges Engagement des Vereins Pro Gmundner Straßenbahn sowie der BürgerInnen von Gmunden führte dazu, dass nach knapp drei Jahrzehnten der Diskussion und Planung dieses Projekt nunmehr realisiert wurde.

Die allererste Sonderfahrt führte die TagungsteilnehmerInnen vom Bahnhof Gmunden nach Engelhof am anderen Stadtende von Gmunden und ehemaligen Pferdeeisenbahnumspannknoten und wieder zurück in die Stadt. Die Durchbindung durch die Stadt inklusive Durchfahrt durch das Stadttor und über die Traunbrücke kann somit  offiziell befahren werden!

 

 Das Motto der siebten Österreichischen Regionalbahn-Tagung stellt  die Stadtbahn Gmunden in den Vordergrund und zeigt auf, dass dieses Projekt einerseits einzigartig ist, andererseits genau am Puls der Zeit liegt, denn es gibt mehrere Stadt- und Regionalbahnprojekte in Österreich und europaweit.

ExpertInnen von Bahnunternehmen, dem Tourismus, dem Land Oberösterreich und Gemeinden berichteten über Erfahrungen mit der Attraktivierung von Stadt- und Regionalbahnen:

  • Wie profitieren Kunden und Gemeinden von attraktiven Stadt- und Regionalbahnen? Welche Chancen eröffnen Stadtbahnen für die Kernstadt und das Stadtumland am Beispiel Gmunden und der Traunseetram?
  • Was braucht es, um gute Verknüpfungen zwischen Bahn, Bahnhof und Umfeld zu realisieren?
  • Welche Potentiale sind vorhanden und wie können diese optimal und effizient ausgenutzt werden?
  • Regionalbahnen als Impulsgeber für Siedlungs- und Wirtschaftsentwicklung - Raumplanung auf Schiene bringen
  • Tourismus und Regionalbahnen
  • Potentiale in Oberösterreich für die Regionalbahnen und die Siedlungsentwicklung entlang der Bahnachsen
  • Welche neuesten Trends im Mobilitätsverhalten beeinflussen die Stadt- und Regionalbahnen der Zukunft?

 

Veröffentlicht am 15.03.2019, Saubere Mobilität (Abteilung IV/2)