Das BNE-Weltaktionsprogramm nach 2019

Unter dem Motto #ESDfor2030 hat die UNESCO beschlossen, dass Bildung auch nach Ende des Weltaktionsprogramms eines der wichtigsten Ziele bleibt.

Ende 2019 läuft das aktuelle UNESCO-Weltaktionsprogramm Bildung für nachhaltige Entwicklung aus. Nach einem umfassenden Konsultationsprozess ist inzwischen auch klar wie es weitergehen wird: In Abstimmung mit Regierungen, Fachleuten sowie der Öffentlichkeit hat die UNESCO ein Positionspapier für die inhaltliche Ausgestaltung des Nachfolgeprogramms erstellt. Der Exekutivrat hat diesem Vorschlag zugestimmt und ihn zur formalen Verabschiedung an die UNESCO-Generalkonferenz im November 2019 verwiesen.

Agenda 2030 und SDGs

Das Nachfolgeprogramm des Weltaktionsprogramms wird bis 2030 laufen, ebenso wie die Agenda 2030 und die damit verbundenen 17 globalen Nachhaltigkeitsziele (SDGs). Aus diesem Grund werden für das Folgeprogram die SDGs zum zentralen Ankerpunkt. Die fünf prioritären Handlungsfelder des Weltaktionsprogramms sollen auch weiterhin den Rahmen bilden – politische Unterstützung, Lern- und Lehrumgebungen, Kompetenzentwicklung, Jugend und lokale Ebene. Darüber hinaus sollen auch psychologische und soziale Voraussetzungen zur Transformation und Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) zur politischen Mobilisierung in den Fokus rücken.

Gemeinsamer Erstellungsprozess

Die UNESCO startete im November 2018 einen offenen Konsultationsprozess zu dem alle – Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft, Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler sowie die breite Öffentlichkeit – eingeladen waren an der Entstehung des Positionspapiers mitzuwirken. Beim dritten Key-Partner-Treffen der fünf internationalen Partnernetzwerke des Weltaktionsprogramms wurde das Nachfolgeprogramm im Vorfeld diskutiert. Ab sofort steht das Positionspapier auf der österreichischen Plattform des Weltaktionsprogramms zur Verfügung. Ähnlich wie die Roadmap, wird die UNESCO 2020 den verbindlichen Rahmen für das Programm ab 2020 veröffentlichen.

Alle Infos zum Weltaktionsprogramm unter Forum Umweltbildung: www.weltaktionsprogramm.at

Veröffentlicht am 31.07.2019, Nachhaltige Entwicklung und natürliche Ressourcen (Abteilung III/2)