Die AGENDA 2030 für nachhaltige Entwicklung

Auf der Generalversammlung der Vereinten Nationen im September 2015 haben die 193 Mitgliedsstaaten, vertreten durch ihre Staats- und Regierungschefs, mit der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung erstmals global gültige Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals - SDGs) beschlossen.

Mit dem Beschluss der Agenda 2030 haben sich alle Staaten dazu verpflichtet, Armut und Hunger zu beenden, den dauerhaften Schutz des Planeten durch nachhaltige Bewirtschaftung seiner natürlichen Ressourcen und umgehende Maßnahmen gegen den Klimawandel zu gewährleisten und friedliche, gerechte und inklusive Gesellschaften aufzubauen.

Den Kern der 2030-Agenda bilden 17 globale Nachhaltigkeitsziele, die durch 169 Unterziele ("Zielvorgaben") konkretisiert werden. Alle 17 Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 gelten gleichermaßen für Industrie-, Entwicklungs- und Schwellenländer. Damit bilden sie für alle Staaten – in Nord und Süd – einen gemeinsamen Bezugsrahmen und werden auch in Österreich für Bund, Länder und Gemeinden handlungsleitend.


Die Agenda 2030 baut auf den bis Ende 2015 geltenden Millenniums-Entwicklungszielen (Millenium Development Goals, MDGs) und den politischen Anliegen der Schlusserklärung der 2012 abgehaltenen „United Nations Conference on Sustainable Development“ („Rio+20“) auf.


Als globale Partnerschaft für nachhaltige Entwicklung erweitert sie den Themenkatalog der MDGs und deren Fokus auf die sich entwickelnden Staaten zu einem für alle Länder geltenden, universell anwendbaren Zielsystem: Die SDGs integrieren erstmals umfassend die sozialen und wirtschaftlichen Entwicklungsziele mit den ökologischen Erfordernissen um die globale Transformation hin zu mehr Nachhaltigkeit einzuleiten. Die Querverbindungen zwischen den Zielen und ihre gegenseitige Beeinflussung sind für ihre Erfüllung von ausschlaggebender Bedeutung.

Die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung gilt somit als der neue Orientierungsrahmen für die globale Entwicklungs- und Umweltpolitik, der die Entwicklungsarbeit für das nationale und globale Gemeinwohl heutiger und zukünftiger Generationen auf Jahre hinaus prägen wird.


Weitere Informationen zur Agenda 2030, deren Umsetzung in Österreich, zur Berichterstattung sowie zu den Meilensteinen der internationalen Debatte über nachhaltige Entwicklung finden Sie auf SDG-/Agenda 2030 des Bundeskanzleramts.

 

Veröffentlicht am 28.03.2019, Nachhaltige Entwicklung und natürliche Ressourcen (Abteilung III/2)

Mehr zu diesem Thema

Filteroptionen
Hier können Sie Ihre Auswahl nach Elementtypen einschränken.