Ressourceneffizienz Aktionsplan (REAP) vorgestellt

Der Österreichischen Ressourceneffizienz Aktionsplan (REAP) wurde 2012 vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft vorgestellt.

Der Ressourceneffizienz Aktionsplan (REAP) legte Ziele zur Steigerung der Effizienz bei der Nutzung natürlicher Ressourcen fest, er identifizierte wesentliche Handlungs- und Aktionsfelder und schlug Instrumente und Maßnahmen für eine konkrete Steigerung der Ressourceneffizienz in Österreich vor.

Langfristiges Ziel des Aktionsplans war es, die österreichische Wirtschaftsentwicklung vom Ressourcenverbrauch und den damit einhergehenden Umweltauswirkungen absolut zu entkoppeln. Dazu war es erforderlich, die Ressourceneffizienz in Österreich mittelfristig, also bis zum Jahr 2020, um mindestens 50% anzuheben und somit den Ressourcenverbrauch insgesamt deutlich zu reduzieren.

Mit dem REAP, der im Rahmen eines Stakeholderprozesses unter Leitung des BMLFUW im Zeitraum 2009-2011 entstanden ist, reagierte Österreich als erstes EU-Mitgliedsland auf den von der Europäischen Kommission veröffentlichten „Fahrplan für ein Ressourcenschonendes Europa“.

Der REAP wird durch die Initiative RESET2020 des BMLFUW umgesetzt und um künftige Bereiche aktualisiert.

Veröffentlicht am 23.04.2015, Nachhaltige Finanzen und Standortpolitik (Abteilung IV/3)