14. Biodiversitätskonferenz 2018 in Sharm El-Sheikh - Großer Erfolg für Österreich und die EU!

Mehr als 9.000 registrierte Delegierte aus der ganzen Welt haben vom 17. - 29. November 2018 in Sharm El-Sheikh über den Zustand der globalen Biodiversität beraten und 37 Beschlüsse dazu gefasst. Österreich hat im Rahmen seines EU Ratsvorsitzes die Verhandlungen für die EU geleitet – mit großem Erfolg!

Die Konferenzen der Vertragsparteien zum Übereinkommen über die biologische Vielfalt (CBD COP) finden alle zwei Jahre statt. Zu den wesentlichsten Beschlüssen von COP14 zählt der Startschuss zur Ausarbeitung neues globalen Aktionsrahmen für die Biodiversität nach 2020. 2020 werden in China dann neue globale Biodiversitäts-Ziele beschlossen werden. Weitere Beschlüsse betreffen die Einbeziehung der Biodiversität in verschiedene Sektoren, der Umgang der Konvention mit neuen Technologien, wie z.B. synthetische Biologie und digitale Abschriften von Gensequenzen, uvm.. Beim hochrangigen Segment der Konferenz hat der Generalsekretär des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus, DI Josef Plank, eine Vorauskopie des sechsten österreichischen Nationalberichts an die CBD der CBD-Exekutivsekretärin Cristiana Pasca-Palmer überreicht. Ein detaillierter Bericht ist in Kürze hier nachzulesen.

Veröffentlicht am 06.12.2018, Nachhaltige Entwicklung und natürliche Ressourcen (Abteilung III/2)