Statistik

Jahresdaten über die Einfuhr, Ausfuhr und Wiederausfuhr von CITES-gelisteten Exemplaren

 

Handelsstatistik des Washingtoner Artenschutzübereinkommens (WA / CITES)

Die hier zur Verfügung gestellten Jahresdaten über die Einfuhr, Ausfuhr und Wiederausfuhr von Exemplaren der Schutzanhänge A und B der EG VO 338/97 beruhen auf vom Bundesministerium für Land und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW, Abt. II/4, Natur und Artenschutz, Nationalparks) genehmigten und auch im selben Jahr genutzten Einfuhrgenehmigungen, Ausfuhrgenehmigungen und / oder Wiederausfuhrbescheinigungen (d.h., zollrechtlich abgefertigte Waren).

Daten über zum persönlich Gebrauch eingeführte Exemplare des Anhangs B der EG VO 338/97 basieren auf Ausfuhrdokumenten der Ausfuhrländer die nach zollrechtlicher Abfertigung von Zolleinfuhrstellen an das BMLFUW gesendet und in die Jahresstatistik aufgenommen wurden.

Daten über die kommerzielle Einfuhr von Exemplaren der Anhänge C und D der EG VO 338/97 basieren auf Einfuhrmeldungen der Einfuhrzollstellen die nach zollrechtlicher Abfertigung an das BMLFUW übermittelt wurden.

Der Unterschied zwischen „Ausfuhrland“ und „Ursprungsland“ bezieht sich darauf, ob ein Exemplar direkt vom Ursprungsland nach Österreich eingeführt wurde, oder ob es indirekt über ein drittes Land („Ausfuhrland“) nach Österreich gelangte.

Statistische Jahresberichte sind für alle Mitgliedsländer des Washingtoner Artenschutzübereinkommens verpflichtend und werden jährlich vom CITES Sekretariat an UNEP-WCMC weitergeleitet die die CITES Handelsdatenbank für das CITES Sekretariat managt. Die Datenbank kann online abgefragt werden (http://www.unep-wcmc-apps.org/citestrade/trade.cfm).

Der Handel mit vom Washingtoner Artenschutzübereinkommen erfassten Exemplaren innerhalb der Europäischen Union (größtenteils in Gefangenschaft nachgezüchtete Exemplare) ist „Binnenhandel“ und ist daher nicht „Handel“ im Sinne des WA.

Innergemeinschaftlicher Handel und Beschlagnahmungen

Von den im Jahr 2012 ausgestellten 10,406 CITES Dokumenten (für Einfuhr, Ausfuhr, Wiederausfuhr und innergemeinschaftlicher Handel CITES-gelisteter Arten des EU Anhangs A und B) entfielen 3,491 auf Bescheinigungen für den innergemeinschaftlichen Handel. Ein signifikanter Teil der Bescheinigungen gemäß EG VO 338/97 (keine zollrechtlichen Kontrollen) erfasst primär legal nachgezüchtete lebende Exemplare von CITES-gelisteten Tieren, und hier können Sie wichtige Trends einsehen. Auch Trends in der Beschlagnahme CITES-gelisteter Exemplare durch den Zoll sind grafisch aufgearbeitet.

>> PDF-Datei zum Herunterladen siehe Downloads

Die Verarbeitung statistischer Daten kann aus verschiedenen Gründen fehlerhaft sein (z.B. fehlerhafte Software) und die hier zur Verfügung gestellten Informationen sind daher mit Vorbehalt zu betrachten.

Veröffentlicht am 01.06.2015, Nationalparks, Natur- und Artenschutz (Abteilung III/6)