Ausbau der Erziehung und des öffentlichen Bewusstseins (CEPA)

Es gilt die Wert von Feuchtgebieten bekannt zu machen. Dies ist eine wichtige Voraussetzung für die erfolgreiche Umsetzung des Konzeptes der wohlausgewogenen Nutzung.

CEPA - Developing Communication, Education, Participation and Awareness

Erziehung und und öffentliche Bewusstseinsbildung unterscheiden sich grundlegend von den notwendigen Einweisungen von Fachpersonal in ein ausgewogenes Management von Feuchtgebiete.

Erziehung ist die tiefergehende und längerfristige Veränderungsprozess, der sich in den einzelnen Menschen vollzieht. Bewusstsein ist der Kenntnisstand des einzelnen, der häufig einem Interesse vorausgeht und zusätzliches Interesse auslöst und zu weiterem Lernen und Handeln veranlasst.
 
Es gilt die Wert von Feuchtgebieten bekannt zu machen. Dies ist eine wichtige Voraussetzung für die erfolgreiche Umsetzung des Konzeptes der wohlausgewogenen Nutzung.

  • Auswahl der Zielgruppe (beispielswiese Vollzugsbehörden, Grundeigentümer, Vertreter der Gemeinden, Gemeinschaften, deren Existenz von Feuchtgebietsressourcen abhängt, und die breite Öffentlichkeit);
  • Marktforschung (Bestimmung von Techniken zur Förderung des Bewusstseins für Feuchtgebietswerte);
  • Einleiten von Erziehungs- und Bewusstseinsbildungskampagnen (regional, national oder global abgestimmtes Kampagnen, die den Austausch von Material und Fachwissen ermöglichen; am wirksamsten in Form eines partizipativen Ansatzes, d.h. von unten nach oben).

Austrian Goverment CEPA Focal Point
Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
Abteilung I/8
Dipl.-Ing. Dr. Gerhard Schwach
Stubenbastei 5
A-1010 Wien
Tel. ++43 (1) 51 522-1416

Austrian NGO National CEPA Focal Point
Naturschutzbund Österreich
Mag. Birgit Mair-Markart
Museumsplatz 2
A-5020 Salzburg
Tel.: ++ 43 (0) 662 - 64 29 09
 

Veröffentlicht am 05.04.2019, Umweltbundesamt GmbH - Wien (UBA - W)