Moore am Schwarzenberg

Schwarzenberg, Überling und Sauerfelder Wald liegen im Salzburger Lungau und zählen zu den moorreichsten Landschaften Österreichs.

Schwarzenberg, Überling und Sauerfelder Wald liegen im Salzburger Lungau und zählen zu den moorreichsten Landschaften Österreichs.

Gebietsbeschreibung

Das Ramsar-Gebiet umfasst Flächen in den Gemeinden Tamsweg, Unternberg und Ramingstein im Land Salzburg. Es beinhaltet 14 Moore, darunter ein Regenmoor, ein Latschenhochmoor sowie einen großen Quellmoorkomplex.

 
Zu den Mooren zählen u.a.: Saumoos, Sattelmoos, Moor bei der Bayernhütte, drei Kohlstattmöser, Seemoos und fünf Moore am Obernock.
 
Das Plateau des Schwarzenbergs bietet ideale klimatische Bedingungen zur Entwicklung eines natürlichen Moorkomplexes, der die typischen Ausprägungen der alpinen Moorlandschaften aufweist. 
 
An typischen Arten findet man hier die Zwergbirke, den Rundblättrigen Sonnentau, die Armblütige Segge, den Fieberklee sowie mehrere Torfmoosarten.
 
Gemeinden: Tamsweg, Unternberg, Ramingstein (Land Salzburg)
Fläche: 267 ha
Seehöhe: 1.580-1.730 m
Jahr der Ramsar-Gebietsausweisung: 2004
 
 
Geografische Gebietsbeschreibung

Das Ramsar-Schutzgebiet "Moore am Schwarzenberg" liegt in den Gemeinden Tamsweg, Unternberg und Ramingstein. Es umfasst 14 Moore: Saumoos, Sattelmoos, Moor bei der Bayerhütte, drei Kohlstattmöser, Seemoos und fünf Moore am Obernock.

Das Schutzgebiet erstreckt sich von der Besitzgrenze der ÖBf AG im Westen (N 47° 05' 20", E 13° 45' 30") bis zum Moor bei der Bayerhütte im Osten (N 47° 05' 47", 13° 47' 25") und vom Ursprung des Retzengrabens im Norden (N 47° 06', E 13° 47' 18") bis zur Forststraße um den Obernock im Süden (47° 04' 30", E 13° 46' 45"). Die Begrenzung des Gebietes verläuft entlang der Moorrandzonen.

Information

Informationen über die Moore am Schwarzenberg sind u.a. bei nachfolgend genannter Stelle erhältlich:

Amt der Salzburger Landesregierung
Abteilung Naturschutz
Mag. Josef Fischer-ColbriPostfach 527
5010 Salzburg
Tel. 0662-8042-5502

Veröffentlicht am 05.04.2019, Umweltbundesamt GmbH - Wien (UBA - W)