Finale von Wettbewerb innovate4nature – „Alpengummi“ als Gewinner ausgezeichnet!

Der Wettbewerb „innovate4nature“ wurde von WWF und Impact Hub Vienna im Rahmen der Biodiversitäts-Initiative vielfaltleben des BMNT durchgeführt – mit Unterstützung von Bund, Europäischer Union und SPAR.

Insgesamt wurden dieses Jahr 90 Projekte zum Schutz der Vielfalt eingereicht. Davon wurden bereits sechs im März von einer hochkarätigen Jury zu den Finalistinnen und Finalisten gekürt. Diese sechs Finalistinnen und Finalisten erhielten ein Preisgeld von je € 5.000 sowie ein Gründerinnen- und Gründer-Programm mit einer Reihe von Coachings und Workshops im Impact Hub Vienna. Gemeinsam mit erfahrenen Experten im Bereich Start-ups hatten die sechs Teams die Gelegenheit, ihre Businessidee weiterzuentwickeln und sie beim Finale am 27. September 2018 zu präsentieren.

Überzeugen konnte die Jury das Projekt „Alpengummi“. Die Gewinner des diesjährigen Wettbewerbs stellen einen Kaugummi aus nachwachsenden Rohstoffen her. Die Kaumasse besteht aus Baumharz und Bienenwachs, die beide in Österreich gewonnen werden. Zusätzlich fördert die Nutzung der natürlichen Rohstoffe durch Alpengummi zwei traditionelle, heimische Handwerke: Die fast vergessene Harzgewinnung („Pecherei”), die 2011 in die Liste des Immateriellen Kulturerbes der UNESCO aufgenommen wurde und die Imkerei, durch die der Bienenbestand gesichert wird und wichtige Naturflächen erhalten werden.

Zu den Finalistinnen und Finalisten zählten neben „Alpengummi“ auch:

  • Alles Powidl im Zwetschkenreich möchte die Vielfalt an österreichischen Primitivpflaumen erhalten.

  • almgrün setzt sich für eine biologische und solidarische Landwirtschaft ein.

  • markta ist ein digitaler Bauernmarkt, der regionale Lebensmittelproduzen mit regionalen Konsumenten verbindet.

  • LooPi möchte ein öffentliches Urinal mit integrierter vertikaler Pflanzenkläranlage produzieren.

  • SEEDPAP setzt auf blühende, nachhaltige Verpackungen.

Veröffentlicht am 28.09.2018, Nachhaltige Entwicklung und natürliche Ressourcen (Abteilung III/2)